Eine ökologische Investition

Keramik-Fassade

Baustoffe
Keramik-Fassade

Nachhaltiges Bauen wird als das Konzept der Zukunft angesehen, denn die Frage nach der Ökobilanz, dem Wartungsaufwand und den Folgekosten gehört zu den grundsätzlichen Überlegungen, die jeder vorausschauende Bauherr und Architekt zu Beginn eines Bauprojektes anstellt. Dabei spielt Terracotta als natürlicher, ressourcenschonender und widerstandsfähiger Baustoff eine immer größere Rolle. Als Fassadenmaterial empfiehlt er sich durch seine Temperatur-, Witterungs- und Korrosionsbeständigkeit, was ihm ein über viele Jahrzehnte unverändert wertiges Aussehen verleiht. Moderne Herstellungs- und Veredelungsverfahren machen ihn vielfaltig, pflegeleicht, wartungsfrei und beinahe unverwüstlich. Die Ansprüche der Kunden gehen aber darüber hinaus und formulieren weitergehende Anforderungen im Hinblick auf Schadstofffreiheit und Unbedenklichkeit. Das Unternehmen NBK hat bleifreie Glasuren entwickelt, um diesem Trend Rechnung zu tragen. Die NBK Terrart-Keramikfassade ist durch das Institut für Bauen und Umwelt offiziell in puncto Nachhaltigkeit nach /ISO 14025/deklariert worden. In der validierten Deklaration werden alle relevanten Umweltdaten offen gelegt und die ökologische Leistungsfähigkeit des Baustoffs beschrieben und definiert.

www.nbkterracotta.com

greenbuilding Ausgabe 04/2015

Anzeige

Quartier Heidestrasse – das Projekt für eine lebenswerte Zukunft

QH_01_180x180.jpg

Gemeinschaftlich,
flexibel, smart
und vernetzt

Das Quar­tier Heide­strasse in Ber­lin ist Vor­rei­ter auf dem Weg zum smar­ten Stadt­quar­tier der Zu­kunft. Durch tech­no­lo­gische In­no­va­tionen trägt es den sich wan­deln­den For­men von Le­ben, Ar­beiten und Mo­bi­li­tät Rech­nung und ist da­bei noch nach­hal­tig.

 
QH_02_180x180.jpg

85.000 m² Grundstück und
sieben Gebäude

Für Drees & Sommer-Pro­jekt­lei­te­rin Sissi Al-Sheikh bie­tet das Pro­jekt auf­grund der Größe, Viel­falt und Kom­plex­i­tät jeden Tag neue Mög­lich­kei­ten. Sie liebt es, Lö­sun­gen zu fin­den und den Fort­schritt live zu er­le­ben. Hö­ren Sie rein und er­fah­ren Sie mehr über ihren Ar­beits­all­tag.

 
QH_03_180x180.jpg

Vorangehen
statt
Mitlaufen

Ziel des größ­ten Ber­li­ner Stadt­ent­wick­lungs­pro­jek­tes: durch un­ter­schied­lich­ste Nut­zun­gen Mehr­wer­te schaf­fen und Themen wie En­er­gie, Ge­sell­schaft, Mo­bi­li­tät und Di­gi­ta­li­sierung in­te­grie­ren. Lust auf an­spruchs­vol­le Pro­jekte? Dann wer­den Sie Teil von Drees & Sommer.

 

Ähnliche Beiträge