Energiesparrichtlinien: Standard für zukünftiges Bauen 2020

Tagung zu Passivhaus-, Nullenergie- und Plusenergiehaus am 10.6.2015 in Berlin

News
Tagung zu Passivhaus-, Nullenergie- und Plusenergiehaus am 10.6.2015 in Berlin

Für Ausführungsfirmen, Bauträger, Architekten, Führungskräfte, Handwerker und Planer ist unsere Weiterbildung „Die Gebäude der Zukunft 2020“ am 10. Juni 2015 mit dem Veranstaltungsleiter Professor Dr. Hans Löfflad im Magnushaus Berlin, dem Sitz der Deutschen Physikalischen Gesellschaft, konzipiert. Energieeffizientes Bauen ist heute das entscheidende Kriterium für Bauherren und Architekten bei der Umsetzung von Neubauten und Sanierungsprojekten. Ab 2020 wird sich der Standard für Wohn- und Bürohäuser grundsätzlich ändern. Restriktive Energiesparrichtlinien und damit neue Ausrichtungen für zukunftsträchtiges und umweltschonendes Bauen werden von der europäischen Union forciert und gefordert. Häuser werden mit wenig Energievolumen auskommen müssen und produzieren weitere Bedarfe mit Solarenergie, Erdwärme und Biomasse. Auch die Dämmungen der Häuser sollen optimiert werden. Da Dämmungsmaterial das kostengünstigste Baumaterial ist, lassen sich diese Mehrkosten durch die daraus resultierende Haustechnik sowie Energiekosteneinsparung amortisieren.

Die Teilnehmer erhalten eine sichere Grundlage hinsichtlich des zunehmend geforderten energieeffizienten Bauens und entsprechenden Entscheidungen, die in diesem Zusammenhang getroffen werden müssen. Dazu werden baukonstruktive, bauphysikalische sowie energetische Inhalte präsentiert. Bauphysikalische Grundkenntnisse werden  in den Vorträgen unserer Referenten mit neuen und zukünftig festgelegten Energiestandardanforderungen bis zum Plusenergiehaus verknüpft. So erlangt der Teilnehmer ein umfassendes Wissen über „Energieeffizientes Bauen“ und dessen Auswirkungen. Auch besonderes im Neubaubereich hilft dieses Wissen fehlerlose bauschadensfreie Häuser mit einem guten Klima im Innenraum zu errichten.

Diese Aspekte sind zu beachten, um den Erfolg des Unternehmens bei der Umsetzung der zukunftsorientierten Baumaßnahmen zu sichern .Sie schützen die Unternehmen vor Schadensfällen. Durch das erhaltene Wissen wird die Planungs- und Beratungskompetenz der Teilnehmer wird gefördert.

Nähere Informationen finden Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 030/39493411, Fax 030/39493437 oder direkt unter Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.hdt-essen.de/W-H110-06-115-5

Anzeige

Brandschutzatlas:
Das Standardwerk im vorbeugenden Brandschutz!

Das Nachschlagewerk enthält alle Infos zu Regelungen und Vorschriften, damit Sie den Überblick über die aktuellen Bauordnungen, Verordnungen und Richtlinien behalten. Anerkannte Fachexperten erläutern verständlich umfassende Planungsgrundlagen und praxiserprobte Techniken anhand vieler Planungsdetails, Zeichnungen, Abbildungen und Tabellen.
Für jede Planungsphase haben Sie alle technischen und rechtlichen Bestimmungen überall zur Hand.
Erhältlich als Ordnerwerk und digital: Download oder DVD sowie ergänzender App.

Hier informieren!

Ähnliche Beiträge