EPS-Flachdach-Dämmplatte mit Leckageortungsfunktion

IsoBouw

Elemente

Die EPS-Flachdach-Dämmplatte „ILOS“ von IsoBouw ist durch den integrierten „HUM-ID“-Sensor in der Lage, Nässe und stehendes Wasser zu detektieren. Dabei werden die Daten des Sensors mittels RFID-Technik batterie- und kabellos und somit ohne Einfluss auf die Dachabdichtung übertragen. Selbst bei Flachdächern, bei denen eine Nahtkontrolle nicht ohne Weiteres möglich ist, wie bei bekiesten Dächern oder Gründächern, wird der Status durch alle Schichten und Auflasten hindurch mit Scanner und Smartphone kontrolliert.
Für den Verleger ergeben sich Vorteile, da bei der Flachdach-Dämmplatte die Leckageortung bereits in der Dämmplatte integriert ist. Die Verlegung erfolgt wie bei herkömmlichen Flachdach-Dämmplatten. Somit ergibt sich kein zeitlicher Mehraufwand. Ein weiterer Vorteil für den ausführenden Dachhandwerker ist die Möglichkeit der Kontrolle und Dokumentation der Dichtigkeit der Dachabdichtung schon vor der Bauabnahme. Eventuell später an der Abdichtung durch nachfolgende Gewerke entstandene Schäden, wie durch die Installation von Solaranlagen, eine nachträgliche Montage von Klima- oder Lüftungskanälen oder Malerarbeiten an aufgehenden Bauteilen mit Einrüstungen, lassen sich dann durch eine erneute Kontrolle einfach nachweisen.
Zudem bietet sich der Abschluss eines Wartungsvertrages für das neue Dach mit dem Bauherren an. Die Kontrolle des Flachdaches auf Dichtigkeit erfolgt praktisch im Vorbeigehen. Somit werden mögliche Undichtigkeiten frühzeitig erkannt und die Lebensdauer des Flachdaches verlängert.

www.isobouw.de

Anzeige

Quartier Heidestrasse – das Projekt für eine lebenswerte Zukunft

QH_01_180x180.jpg

Gemeinschaftlich,
flexibel, smart
und vernetzt

Das Quar­tier Heide­strasse in Ber­lin ist Vor­rei­ter auf dem Weg zum smar­ten Stadt­quar­tier der Zu­kunft. Durch tech­no­lo­gische In­no­va­tionen trägt es den sich wan­deln­den For­men von Le­ben, Ar­beiten und Mo­bi­li­tät Rech­nung und ist da­bei noch nach­hal­tig.

 
QH_02_180x180.jpg

85.000 m² Grundstück und
sieben Gebäude

Für Drees & Sommer-Pro­jekt­lei­te­rin Sissi Al-Sheikh bie­tet das Pro­jekt auf­grund der Größe, Viel­falt und Kom­plex­i­tät jeden Tag neue Mög­lich­kei­ten. Sie liebt es, Lö­sun­gen zu fin­den und den Fort­schritt live zu er­le­ben. Hö­ren Sie rein und er­fah­ren Sie mehr über ihren Ar­beits­all­tag.

 
QH_03_180x180.jpg

Vorangehen
statt
Mitlaufen

Ziel des größ­ten Ber­li­ner Stadt­ent­wick­lungs­pro­jek­tes: durch un­ter­schied­lich­ste Nut­zun­gen Mehr­wer­te schaf­fen und Themen wie En­er­gie, Ge­sell­schaft, Mo­bi­li­tät und Di­gi­ta­li­sierung in­te­grie­ren. Lust auf an­spruchs­vol­le Pro­jekte? Dann wer­den Sie Teil von Drees & Sommer.