ESD-Böden in der Elektrofertigung

Remmers GmbH

Baustoffe
Elemente
Baustoffe
Elemente
Insbesondere Bereiche, in denen empfindliche Elektrogeräte stehen, wie Server oder Produktionsmaschinen mit hochsensiblen mikroelektronischen Bauteilen, müssen vor elektrostatischen Auf- und Entladungen geschützt werden. Oft reichen schon kleinste Entladungen aus, um Funktionsstörungen oder komplettes Versagen der Bauteile hervorzurufen. Diese treten allerdings oftmals erst bei Nutzung des Endproduktes auf. Kostenintensive Ausfälle oder Rückholaktionen sind dann die Folge.

Spezialböden für die Elektronikfertigung

Elektrostatische Aufladungen können mit verschiedenen Maßnahmen umgangen werden:
Um zu verhindern, dass sich Personen elektrostatisch aufladen, werden Handgelenkerdungsbänder eingesetzt. Dieses Band - befestigt um das Handgelenk - verbindet direkt mit der Erde, schränkt aber auch in die Bewegungsfreiheit ein.
Zum anderen werden spezielle Verpackungen verwendet, um empfindliche Bauteile zu schützen.
Eine weitere Lösung ist, die Fußböden in solchen Bereichen leitfähig in Form von Matten oder auch Kunstharz auszustatten, damit die elektrische Ladung in die Erde abgeführt werden kann. Elektronisch empfindliche Bauteile (ESDS) und Maschinen werden somit keiner Gefahr ausgesetzt. Zusätzlich müssen die Bodenbeschichtungen hochbelastbar und pflegeleicht sein, sowie je nach Anforderung z.B. rissüberbrückend oder rutschhemmend. Die Umsetzung solcher Maßnahmen sollte kurze Ausfallzeiten beinhalten.

Video: Remmers Böden für die Elektro-Industrie

(Es folgt ein Inhalt auf YouTube)

ESD-fähige Hartkornbeschichtung

Ein großer Vorteil von Kunstharzböden ist die fugenlose Verlegbarkeit und die individuelle farbliche Gestaltung des Bodens, gepaart mit den o.g. Anforderungen, die individuell pro Projekt angepasst werden können.

Die Firma Remmers hat seit über 30 Jahren Erfahrungen mit diesen speziellen Kunstharz Fußböden und bietet individuelle Systemlösungen für jede Anwendung an.

Das Sortiment reicht vom einfachen Versiegelungssystem bis hin zu einem dickschichtigen Fließbeschichtungssystem. Seit kurzem wurde das Sortiment in diesem Bereich erweitert um eine ESD-fähige Hartkornbeschichtung (Epoxy SIC Color ESD) und um einen ESD-fähigen Strukturbelag (Epoxy TX Color ESD).

  • Durch den Einsatz neuster Technologien benötigen diese Produkte keine Querleitschicht mehr.
  • Hierdurch kann ein ganzer Tag eingespart werden - das steigert die Wirtschaftlichkeit und minimiert die Ausfallzeiten.
  • Zusätzlich bringen die beiden Produkte eine gute mechanische und chemische Beständigkeit sowie eine definierte Rutschhemmungsklasse mit.

Weitere Informationen

Details über die ableitfähigen Systeme sowie regionale Service-Ansprechpartner finden Sie auf www.remmers.com/de/esd  

WSP nutzt innovative 3D-Modellierung, um den Entwurf des symbolträchtigsten Wolkenkratzers von London zu optimieren

Die RAM-Software von Bentley Systems bietet innovative Lösungen zur Tragwerksplanung für die einzigartige Geometrie des Turms One Blackfriars

One Blackfriars ist ein Mehrzweckgebäude in London, das 274 Appartements und ein mehrstöckiges Penthouse umfasst. WSP nutzte RAM Concept, um die Bodenplatten für dieses geometrisch komplexe Gebäude zu entwerfen. Mithilfe von MicroStation nutze das Designteam 3D-Modelle gemeinsam und erstellte Entwurfszeichnungen automatisch, was die Zusammenarbeit erleichterte.

Mehr Informationen auf www.bentley.com

Anzeige

Karriere im Brandschutz – jetzt weiterbilden!

Anzeige_im_Advertorial.jpg
Bild_Saal_5.jpg

Sachverständigentage Brandschutz am 15./16.11.2021
Die Brand­schutz­branche trifft sich und wir freu­en uns auf ein Wie­der­sehen - in Dres­den oder On­line. Er­le­ben Sie ein ab­wechs­lungs­rei­ches Fach­pro­gramm mit pra­xis­ori­en­tie­rten Vor­trä­gen und in­ten­si­ven Dis­kus­sionen. Es er­war­ten Sie Lö­sungs­an­sätze für Pla­nung und Aus­führung sowie ein Au­sblick auf neue Ent­wick­lun­gen. Tref­fen Sie Ihre Fach­kol­legen und kom­men Sie mit­ein­an­der ins Ge­spräch.
Jetzt teilnehmen!

 
TNGruppeDiskussionamPlan_3.jpg

Berufsbegleitende Fachfortbildung
Er­wei­tern Sie Ihre Fach­ken­ntnis­se für eine Tä­tig­keit als Fach­planer, Sach­ver­stän­di­ger oder Fach­bau­lei­ter im Brand­schutz. EIPOS bie­tet bun­des­weit Wei­ter­bil­dun­gen im vor­beu­gen­den, ge­bäu­de­tech­ni­schen und aus­führ­en­den Brand­schutz und einen Ma­ster­stu­dien­gang.
Überblick EIPOS-Qualifizierungen im Brandschutz

 
EIPOS-Laptop_Online.jpg

Seminare – Präsenz & Online 
Ver­tie­fen Sie ge­zielt Ihr Brand­schutz­fach­wis­sen – in ganz­tä­gi­gen Se­mi­na­ren oder zwi­schen­durch in ein- bis zwei­stün­di­gen Se­mi­nar­ein­hei­ten zu Spe­zial­the­men. Sie haben die Wahl:  vor Ort an ei­nem un­se­rer bu­ndes­wei­ten Ver­an­stal­tungs­orte oder on­line von Ihrem Büro aus.
Seminare zum Wissens-Update

 

Anzeige

PROJEKT PRO – einfach arbeiten!

ERW_20211001_Hauptbild_DIB_Advertorial_320px_breit.jpg
20211001_Detailbild_1_DIB_Advertorial_180x180px.jpg

5 Don'ts der Digitalisierung und wie Sie diese vermeiden
Viele Un­ter­neh­men stehen aktuell vor der Ent­schei­dung, wie ihre Stra­te­gie für die di­gi­ta­le Zu­kunft aus­sehen soll. Wir haben Ihnen fünf große Don’ts der Di­gi­ta­li­sie­rung zu­sam­men­ge­fasst, die auch für die Bau­branche gel­ten und ge­ben Ihnen Tipps, wie Sie es bes­ser machen.

 
20211001_Detailbild_2_DIB_Advertorial_180x180px.jpg

Qualitätsmanagement im Bauwesen birgt viele Vorteile
Mit einem guten Qua­li­täts­ma­na­ge­ment kön­nen Sie Ihre Auf­trags­chan­cen stei­gern und gleich­zei­tig durch opti­mier­ten Res­sour­cen-Ein­satz Ihre Kos­ten re­du­zieren. Was macht opti­mal­es Qua­li­täts­man­age­ment aus und wel­che Hilfs­mit­tel un­ter­stüt­zen Sie bei der Ziel­er­reich­ung?

 
20211001_Detailbild_3_DIB_Advertorial_180x180px.jpg

Controlling und Management für bessere Workflows
PROJEKT PRO un­ter­stützt Pla­nungs­bü­ros mit spe­ziell ent­wick­el­ter Con­trol­ling- und Man­age­ment-Soft­ware. PROJEKT PRO hat auch für Sie das rich­ti­ge Pro­dukt, um Ihre Work­flows zu ver­bes­sern und die Ef­fi­zienz Ihres Un­ter­neh­mens zu stei­gern. Jetzt ken­nen­ler­nen.