G&W überarbeitet Drucken mit California.pro

G&W Software AG

Software
Mit der Version 12 des durchgängigen AVA- und Baukostenmanagementsystems California.pro hat die G&W Software AG komplett die Druckvorschau und das Drucklayout überarbeitet und erweitert. Wesentliche Aufmerksamkeit widmete das Unternehmen den Parametern Zeitersparnis und Bedienkomfort.

Neue, moderne Oberfläche

Ab sofort ist über die Druckvorschaufunktion eine Überarbeitung des Leistungsverzeichnisses in allen Bestandteilen möglich. Dazu gehört die Veränderung von Texten, Mengen, Preisen, das Hinzufügen, Verschieben oder Löschen von Positionen sowie die Neunummerierung. California.pro aktualisiert die Daten im Druckfenster auf Knopfdruck. Dabei kann der Anwender mehrere Korrekturen im Stapelverfahren durchführen und im Druck gemeinsam umsetzen.

Darüber hinaus bietet die neue Version mehr Multiuser-Funktionalität. Die zuvor beschriebene weitreichende Funktionserweiterung kann von mehreren Bearbeitern im Netzwerk gleichzeitig im selben LV durchgeführt werden. Das hilft besonders bei knappen Abgabeterminen. Das Fenster mit der Druckvorschau ist jetzt individuell steuerbar. Die Entkoppelung von der eigentlichen LV-Bearbeitung ermöglicht den Anwendern bei geöffneter Druckansicht gleichzeitig Arbeiten in anderen Bauvorhaben vorzunehmen oder mehrere Druckansichten zu Vergleichszwecken parallel zu öffnen. Mehr Bedienkomfort erwartet den Nutzer durch eine komplette Überarbeitung von Ansicht und Bedienelementen. Neben der optischen Gefälligkeit werden die umfangreichen Funktionen besser strukturiert, um den Anwendern das Auffinden und den Zugriff zu erleichtern.

Weitere Informationen

Mehr zum Software-Spezialisten und Produkten auf gw-software.de

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.

 

Ähnliche Beiträge