Gebäudeentwurf mit Stift am Touchscreen statt mit dem 6B

Reico

Planung

Entworfen wird grundrissorientiert mit Stift oder Finger. Die Software CADDER-TABLE Telementiert die Linienzüge und korrigiert baumaßgerecht. Die Gebäudeentwicklung geschieht unter ständiger Kontrolle durch Antippen des Visualisierungssymbols und des geschoss- bzw. gebäudebezogenen Nutzflächenausweises. Der Grundriss kann hinsichtlich der Hauptmaße automatisch bemaßt werden. Die Gebäudeänderungen erfolgen durch Maßüberschreibung, Elementverschiebung im Raster oder über Richtungspfeil und Maß sowie über ausgereifte 3D-Editoren z. B. bei Treppen- und Fensteränderungen. CADDER-TABLET ist sehr leicht erlernbar, geradlinig und intuitiv bedienbar, obwohl das Programm sehr in die Tiefe geht. Die Grundrisse können über die DXF-Schnittstelle an Mitarbeiter zur Ausarbeitung mit anderen CAD-Programmen weitergegeben werden.
CADDER-TABLET gibt es in der Version „Entwurf“, die auf eine „Vollversion“ aufgerüstet werden kann. Letztere ermöglicht auch die Ausarbeitung zu Eingabe- und Arbeitsplänen und mit mengen- und baukostenbezogenen Berechnungen aus der Planung heraus. Es stehen dann die automatisch generierten Ansichten und nach dem Setzen der Schnittlinien die exakten und sehr detaillierten Schnitte aus dem Volumenmodell zur 2D-Ausarbeitung zur Verfügung. Bei der Vollversion ist die kompakte, einsatzbereite und sehr gut pflegbare Bauleistungsdatenbank enthalten.
Bei jedem Planungsstand werden zuverlässig und prüfbar alle wesentlichen Mengen, die Raumbücher für den Bauherren und mit Maßeintragungen zum Nachvollzug sowie die gewerkbezogenen Baukostenberechnungen ausgegeben.
Die Durchgängigkeit geht bis hin zu den Aufmaßlisten nach Korrekturen/Ergänzungen (z.B. auf der Baustelle mittels Tablet-Einsatz).
CADDER-TABLET läuft unter Windows 7, 8, 8.1 und 10 mit Touchscreen-Monitor und kann auch auf herkömmlichen Rechnern mit Maus und Tastatur eingesetzt werden.
Das Video auf der Reico-Internetseite demonstriert die einfache Arbeitsweise.

www.cadder.de

Anzeige

Quartier Heidestrasse – das Projekt für eine lebenswerte Zukunft

QH_01_180x180.jpg

Gemeinschaftlich,
flexibel, smart
und vernetzt

Das Quar­tier Heide­strasse in Ber­lin ist Vor­rei­ter auf dem Weg zum smar­ten Stadt­quar­tier der Zu­kunft. Durch tech­no­lo­gische In­no­va­tionen trägt es den sich wan­deln­den For­men von Le­ben, Ar­beiten und Mo­bi­li­tät Rech­nung und ist da­bei noch nach­hal­tig.

 
QH_02_180x180.jpg

85.000 m² Grundstück und
sieben Gebäude

Für Drees & Sommer-Pro­jekt­lei­te­rin Sissi Al-Sheikh bie­tet das Pro­jekt auf­grund der Größe, Viel­falt und Kom­plex­i­tät jeden Tag neue Mög­lich­kei­ten. Sie liebt es, Lö­sun­gen zu fin­den und den Fort­schritt live zu er­le­ben. Hö­ren Sie rein und er­fah­ren Sie mehr über ihren Ar­beits­all­tag.

 
QH_03_180x180.jpg

Vorangehen
statt
Mitlaufen

Ziel des größ­ten Ber­li­ner Stadt­ent­wick­lungs­pro­jek­tes: durch un­ter­schied­lich­ste Nut­zun­gen Mehr­wer­te schaf­fen und Themen wie En­er­gie, Ge­sell­schaft, Mo­bi­li­tät und Di­gi­ta­li­sierung in­te­grie­ren. Lust auf an­spruchs­vol­le Pro­jekte? Dann wer­den Sie Teil von Drees & Sommer.