Junge Köpfe für die Baustelle der Zukunft

Fachkräftemangel im Visier

Aus der Branche
Aus der Branche
Unternehmen
Digitalisierung

CR Master der RWTH Aachen wird von PORR mitgestaltet

Ein Schritt, dem Fachkräftemangel in der Baubranche entgegenzuwirken, ist die Digitalisierung und Automatisierung. Gerade in der Baubranche besteht in diesen Bereichen noch enormes Potential. Doch wer wird dieses Potential ausschöpfen und den Weg zur Baustelle der Zukunft ebnen? Die RWTH Aachen bereitet Studierende des internationalen Masterstudiengang Construction Robotics (CR) auf diese Aufgabe vor. Um die jungen Köpfe für die Baustelle der Zukunft bestens vorzubereiten, gestalten Bauunternehmen den CR Master mit und stärken die Praxis-Erfahrung der CR-Master-Studierenden auf Baustellen.

Der interdisziplinäre Masterstudiengang richtet sich an Bachelor-Absolventen und Absolventinnen der Fachrichtungen Maschinenbau, Informatik, Bauingenieurwesen und Architektur.

Mehr als tausend internationale Interessierte bewerben sich jährlich für den englischsprachigen CR Masterstudiengang an der RWTH Aachen. Nur die weltweit besten 60 BewerberInnen werden zugelassen. Durch das Studium können die Studierenden nicht nur die fachlichen Kompetenzen erlernen, um die Baubranche in die Zukunft zu führen. Vielmehr werden sie zum innovativen Denken angeregt. Das soll den Grundstein für eine verbesserte Zukunft und modernes Bauen legen. Der Fokus dieses Masters liegt auf dem praxisnahen Lernen und Entdecken. Das rundet die Ausbildung für die Innovationsscouts und VorreiterInnen der neuen, künftig vermehrt digitalisierten Baubranche ideal ab.

Lerninhalte füllen digitale Lücke zwischen Planung, Ausführung und Betrieb

Schon während des Studiums arbeiten die Studierenden jedes Semester an unterschiedlichen interdisziplinären Projekten, wie IoT-Geräten auf Baustellen, Digitale Zwillinge und die individualisierte Automatisierung von Baustellenprozessen. Es werden neue Bauprozesse, Bauprodukte, vernetzte Maschinen, der Einsatz von Robotern, Softwarelösungen und Arbeits- und Kommunikationskonzepte thematisiert, um die digitale Lücke zwischen Planung, Ausführung und Betrieb zu schließen. Darüber hinaus soll die Hürde der zunehmenden Anforderungen an die Bauaufgaben bezüglich Qualität, Zeit und Sicherheit durch die forschungsbegleitete Lehre überwunden werden.

Lerning by doing: Referenzbaustelle ermöglicht praxisnahes Lernen

Um die innovativen Lösungsansätzen praxisnah auf ihre Umsetzbarkeit zu prüfen, ist in Zusammenarbeit mit dem Center Construction Robotics ein einzigartiges Reallabor auf dem Campus entstanden. Eine 10.000 m² große Referenzbaustelle steht den Studierenden zur Verfügung, um unter Realbedingungen neue Ideen zu realisieren. Die Referenzbaustelle wird vom Center Construction Robotics, gemeinsam mit Partnern wie PORR, Liebherr, Hilti, betrieben und feiert in diesen Tagen ihr zweijähriges Bestehen.

Mehr zum Studiengang

Weitere Informationen zum Masterstudiengang Construction Robotics (CR) an der RWTH Aachen erfahren Sie unter cr.rwth-aachen.de

PORR-Einsatz im CR Master

Die PORR, setzt sich stark für den CR Master ein. Neben Vorträgen, die von PORRianerinnen und PORRianern gehalten werden, organisiert die PORR auch zahlreiche Baustellenexkursionen für die Studierenden. Seit Sommer 2021 ermöglicht sie den Studierenden ein speziell auf sie und das Studium zugeschnittenes Praktikum. Acht Wochen lang verbringen die Studierenden auf einer ausgewählten PORR-Baustelle. Während des Praktikums analysieren die Studierenden die verschiedenen Prozesse und leisten wichtigen Input zu potentiellen Digitalisierungsmöglichkeiten auf den Baustellen. Weiters können spannende Ideen für mögliche Projektstudien durch Austausch mit den Kollegen vor Ort entwickelt werden.

Mehr zum Unternehmen unter porr.de

Anzeige

202205_Hauptbild_DIB_Advertorial_320px_breit.jpg
202205_Detailbilder_DIB_Advertorial_180x180px_Bild_1.jpg

Nachhaltiges Bauen 
7 Trends für grüne Architektur

Nach­halt­ig­keit ist eine der Her­aus­for­de­run­gen un­se­rer Zeit – und das in al­len Le­bens­be­reich­en. Auch in der Bau­in­dus­trie be­las­ten hohe CO2-Em­is­sio­nen die Um­welt gra­vie­rend. Doch das Um­den­ken hat be­reits be­gon­nen.
Er­fah­ren Sie mehr über die Trends im nach­hal­ti­gen Bau­en.

 
202205_Detailbilder_DIB_Advertorial_180x180px_Bild_2.jpg

Effizientes Bauprojektmanagement

Ingenieure, Bau­leiter und Ar­chi­tek­ten stehen im­mer mehr im Zen­trum stei­gen­der Er­war­tun­gen. Eine pro­fes­sionel­le Bau­pro­jekt­mana­ge­ment-Soft­ware ist die ef­fi­zien­te Ant­wort auf die neuen Her­aus­for­der­un­gen.
Lesen Sie, welche Vor­teile eine ver­netzte Soft­ware-Lösung bietet.

 
202205_Detailbilder_DIB_Advertorial_180x180px_Bild_3.jpg

PROJEKT PRO lädt Sie zur digitalBAU 2022 ein

Ver­ein­baren Sie Ihren per­sön­lichen Mes­se­ter­min mit PROJEKT PRO und er­hal­ten Sie Ihr Frei­ticket für die­sen Tag! Wir freu­en uns, Ihnen live un­se­re Con­trol­ling- und Mana­ge­ment-Soft­ware für mod­erne Pla­nungs­bü­ros vor­zu­stel­len.
Sichern Sie sich jetzt Ihr kos­ten­frei­es Tick­et.

 

Anzeige

va-Q-tec entwickelt Produkte auf Basis von Vakuumisolationspaneelen (VIPs), die eine hohe Isolierwirkung, enorm reduzierte Dammstärke und einen modularen Aufbau für verschiedene Größen und Formen bieten.

Sie sind besonders vorteilhaft, wenn nur wenig Platz für Dämmung zur Verfügung steht.

Ob bei der Dämmung von Dächern, Böden oder Balkonen sowie weiteren Innen- und Außendämmungen: Architekten und Planer können mit VIPs rund 80 % des Platzes einsparen.

Mehr Informationen auf va-q-tec.com