Junior-Experten für unterbrechungsfreie Stromversorgung gesucht

11. NRW-Schülerwettbewerb FUELCELLBOX startet

News
11. NRW-Schülerwettbewerb FUELCELLBOX startet

Zum elften Mal läutet die EnergieAgentur.NRW zusammen mit der H-TEC EDUCATION GmbH im Schuljahr 2015/2016 den Schülerwettbewerb FUELCELLBOX ein. Über das komplette Schuljahr hinweg forschen die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler (Jahrgangsstufe neun bis elf) theoretisch und praktisch mit dem Energieträger Wasserstoff und der Effizienztechnik Brennstoffzelle. In diesem Jahr übernimmt wieder NRW-Klimaschutzminister Johannes Remmel die Schirmherrschaft.

Die Aufgabe

Der Schülerwettbewerb FUELCELLBOX hat in den vergangenen Jahren bereits mehrfach bewiesen, wie vielfältig die Brennstoffzellentechnologie einzusetzen ist. In diesem Jahr wird wieder eine neue Facette aufgezeigt: Aufgabe der Schulteams wird es sein, eine unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) für ein Rechenzentrum zu entwickeln. Natürlich nicht irgendeine – die USV soll mit Brennstoffzellen gewährleistet werden, die mit Wasserstoff aus erneuerbaren Energien angetrieben werden. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern hat auch den Nebeneffekt, dass die sauerstoffarme Abluft der Brennstoffzellen als Brandschutz-Maßnahme in den Serverraum geleitet werden kann.

Klingt nach einem kniffligen Wettbewerb, für den sich Schulteams mit je zwei bis drei Schülern aller weiterführenden Schulen aus NRW ab dem 1. September auf www.fuelcellbox-nrw.de anmelden können.

Anmeldeschluss ist am Freitag, den 18. September 2015.

Der Ablauf vom Herbst 2015 bis Frühjahr 2016

Bevor es in der zweiten Phase zur praktischen Entwicklung des Systems geht, müssen die Jugendlichen die Aufgaben der ersten Phase bis zum 18. Dezember zunächst schriftlich lösen. Dafür stellen die Veranstalter themenbezogene Unterrichtsmaterialien zur Verfügung. Auf Grundlage der eingesandten Lösungen werden bis März 2016 dann 20 Teams ausgewählt, die ihre Ideen bis Mitte Mai mit der FUELCELLBOX in die Tat umsetzen können. Dafür ist die FUELCELLBOX u.a. mit einem Elektrolyseur, einem Wasserstoffspeicher, einer Brennstoffzelle sowie diversen Kabeln und Anschlussmaterialien ausgestattet. Die Endprämierung der besten Teams wird im Juni 2016 gefeiert.

Der Bonus für alle

Doch nicht nur die Schülerteams haben dann etwas zu feiern: Mit erfolgreicher Einsendung der Lösungen geht die FUELCELLBOX in den Besitz der 20 Schulen über, sodass nicht nur die Teilnehmer nach dem Wettbewerb weiter forschen können, sondern auch ihre Schulkameraden/innen vom Wettbewerb profitieren.

Erfolgreich seit 2004

„Nach unserem gelungenen Jubiläumsjahr mit dem Thema Mars-Mission, freuen wir uns nun auf die neue Runde der FUELCELLBOX. Wir hoffen, dass der Wettbewerb wieder so erfolgreich wird wie im Schuljahr 2014/2015, als sich rund 180 Teams aus dem gesamten Bundesland angemeldet haben“, sagt Dr. Thomas Kattenstein, Leiter des Netzwerkes Brennstoffzelle und Wasserstoff NRW, das der EnergieAgentur.NRW angehört und den Wettbewerb seit 2004 organisiert. Seitdem haben insgesamt fast 1.500 Teams mit rund 4.300 Schülerinnen und Schülern beim FUELCELLBOX-Wettbewerb teilgenommen.

Weitere Informationen, Unterrichtsmaterialien sowie die Anmeldemaske für den Wettbewerb unter: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.fuelcellbox-nrw.de.

Die FUELCELLBOX ist auch auf facebook zu finden: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.facebook.de/WettbewerbFuelCellBox

Anzeige

202205_Hauptbild_DIB_Advertorial_320px_breit.jpg
202205_Detailbilder_DIB_Advertorial_180x180px_Bild_1.jpg

Nachhaltiges Bauen 
7 Trends für grüne Architektur

Nach­halt­ig­keit ist eine der Her­aus­for­de­run­gen un­se­rer Zeit – und das in al­len Le­bens­be­reich­en. Auch in der Bau­in­dus­trie be­las­ten hohe CO2-Em­is­sio­nen die Um­welt gra­vie­rend. Doch das Um­den­ken hat be­reits be­gon­nen.
Er­fah­ren Sie mehr über die Trends im nach­hal­ti­gen Bau­en.

 
202205_Detailbilder_DIB_Advertorial_180x180px_Bild_2.jpg

Effizientes Bauprojektmanagement

Ingenieure, Bau­leiter und Ar­chi­tek­ten stehen im­mer mehr im Zen­trum stei­gen­der Er­war­tun­gen. Eine pro­fes­sionel­le Bau­pro­jekt­mana­ge­ment-Soft­ware ist die ef­fi­zien­te Ant­wort auf die neuen Her­aus­for­der­un­gen.
Lesen Sie, welche Vor­teile eine ver­netzte Soft­ware-Lösung bietet.

 
202205_Detailbilder_DIB_Advertorial_180x180px_Bild_3.jpg

PROJEKT PRO lädt Sie zur digitalBAU 2022 ein

Ver­ein­baren Sie Ihren per­sön­lichen Mes­se­ter­min mit PROJEKT PRO und er­hal­ten Sie Ihr Frei­ticket für die­sen Tag! Wir freu­en uns, Ihnen live un­se­re Con­trol­ling- und Mana­ge­ment-Soft­ware für mod­erne Pla­nungs­bü­ros vor­zu­stel­len.
Sichern Sie sich jetzt Ihr kos­ten­frei­es Tick­et.

 

Anzeige

va-Q-tec entwickelt Produkte auf Basis von Vakuumisolationspaneelen (VIPs), die eine hohe Isolierwirkung, enorm reduzierte Dammstärke und einen modularen Aufbau für verschiedene Größen und Formen bieten.

Sie sind besonders vorteilhaft, wenn nur wenig Platz für Dämmung zur Verfügung steht.

Ob bei der Dämmung von Dächern, Böden oder Balkonen sowie weiteren Innen- und Außendämmungen: Architekten und Planer können mit VIPs rund 80 % des Platzes einsparen.

Mehr Informationen auf va-q-tec.com

Ähnliche Beiträge