Komfortabel zur SiGe-Koordination

VvW

Planung
VvW

Die aktuelle Version „SiGe-Manager 2013“ der VvW GmbH unterstützt sowohl grafische als auch tabellarische SiGe-Pläne und verfügt über alle wichtigen Funktionen zur SiGe-Koordination. Der integrierte Gefährdungskatalog für Hoch- und Tiefbau enthält alle Gewerke sowie die dazugehörigen Gefährdungen, Lösungen, Regelwerke und Bestimmungen. Per Mausklick können alle Daten in den SiGe-Plan übernommen werden. Darüber hinaus ist der Katalog editierbar, d.h., alle Eintragungen können modifiziert und beliebig ergänzt werden. Gemeinsam genutzte Sicherheitseinrichtungen werden anhand des SiGe-Planes automatisch erstellt und eingefügt. Eine spätere manuelle Nachbearbeitung ist möglich. Das Druckbild kann beliebig skaliert werden. Auch Pläne ohne zeitliche Zuordnung lassen sich drucken; eine Funktion, die den kontinuierlichen Änderungsaufwand minimiert. Die Vorankündigung wird automatisch generiert. Dabei können unterschiedliche, beliebig modifizierbare Vorlagenlayouts gewählt werden. Besonders erwähnenswert ist das Modul „Baustellenordnung“. Mit wenigen Mausklicks lässt sich damit aus vorhandenen Bausteinen eine auf die jeweilige Baustelle zugeschnittene Baustellenordnung inkl. Inhaltsverzeichnis automatisch generieren. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, unterschiedliche Reports zu erzeugen und individuell anzupassen, z.B. für Baustelleneinrichtung, Erste-Hilfe-Plan, Baustellenbegehung und Gefährdungsbeurteilung der Arbeitsmittel. Durch die übersichtliche Oberflächengestaltung und klare Nutzerführung ist das Programm sowohl für SiGe-Einsteiger als auch Profis geeignet. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zum Download einer Testversion unter

www.vordruckverlag.de/htm/Software_SiGekoordination.htm

bauplaner Ausgabe 4/2013

Anzeige

Quartier Heidestrasse – das Projekt für eine lebenswerte Zukunft

QH_01_180x180.jpg

Gemeinschaftlich,
flexibel, smart
und vernetzt

Das Quar­tier Heide­strasse in Ber­lin ist Vor­rei­ter auf dem Weg zum smar­ten Stadt­quar­tier der Zu­kunft. Durch tech­no­lo­gische In­no­va­tionen trägt es den sich wan­deln­den For­men von Le­ben, Ar­beiten und Mo­bi­li­tät Rech­nung und ist da­bei noch nach­hal­tig.

 
QH_02_180x180.jpg

85.000 m² Grundstück und
sieben Gebäude

Für Drees & Sommer-Pro­jekt­lei­te­rin Sissi Al-Sheikh bie­tet das Pro­jekt auf­grund der Größe, Viel­falt und Kom­plex­i­tät jeden Tag neue Mög­lich­kei­ten. Sie liebt es, Lö­sun­gen zu fin­den und den Fort­schritt live zu er­le­ben. Hö­ren Sie rein und er­fah­ren Sie mehr über ihren Ar­beits­all­tag.

 
QH_03_180x180.jpg

Vorangehen
statt
Mitlaufen

Ziel des größ­ten Ber­li­ner Stadt­ent­wick­lungs­pro­jek­tes: durch un­ter­schied­lich­ste Nut­zun­gen Mehr­wer­te schaf­fen und Themen wie En­er­gie, Ge­sell­schaft, Mo­bi­li­tät und Di­gi­ta­li­sierung in­te­grie­ren. Lust auf an­spruchs­vol­le Pro­jekte? Dann wer­den Sie Teil von Drees & Sommer.

 

Ähnliche Beiträge