Lehrgang Nachhaltiges Planen und Bauen

Tontechnik

Nachhaltiges Planen ist immer zukunftsorientiert. Es folgt keinem Selbstzweck, sondern sucht die ausgewogene Integration sich gegenseitig beeinflussender Planungsaspekte. Nachhaltig Planende erkennen frühzeitig die Notwendigkeit, weitere Fachdisziplinen mit einzubinden. Denn nur so werden Planungsaufgaben optimiert und Verantwortlichkeiten nicht einfach aus der Hand gegeben. Durch die Struktur und die Systematik des Bewertungssystems Nachhaltiges Bauen (BNB) können die oftmals chaotischen Planungseinflüsse diszipliniert werden. Das BNB unterstützt die Planung, kann und soll aber nicht den Entwurf ersetzen. Das Bewertungssystem BNB ist als aktives Planungswerkzeug für Bürogebäude und andere Gebäudetypologien zu verstehen und zu verwenden, mit dessen Hilfe Zusammenhänge und Abhängigkeiten verdeutlicht, integral bewertet werden und anschließend optimiert werden können.

Übrigens: Seit Herbst 2013 muss für den Neubau und die Komplettmodernisierung von Bürogebäuden des Bundes sowie für den Neubau von Unterrichtsgebäuden des Bundes ab einer Bausumme von 2 Mio. Euro eine Nachhaltigkeitsbewertung auf Basis des BNB-Systems durchgeführt werden. Für viele weitere Bundesbauvorhaben ist die BNB-Bewertung sinngemäß anzuwenden. Gleichzeitig wird bei großen Bauträger-Vorhaben beobachtet, dass freiwillige Zertifizierungen durchgeführt werden. Nachhaltigkeitsbewertungen werden daher in Zukunft einen wachsenden Stellenwert erlangen.

Dieser 8-tägige Lehrgang führt in den ganzheitlichen Planungsansatz des nachhaltigen Bauens ein und stellt die anzuwendenden Bewertungskriterien des BNB anschaulich und praxisbezogen vor. Ziel ist es, einerseits die Vernetzung vieler Planungsentscheidungen mithilfe der Kriterien zu erkennen und anderseits Optimierungspotentiale zu erproben.

Referenten:

  • Dipl.-Ing. Stefan Horschler, freischaffender Architekt
  • Dipl.-Ing. Merten Welsch, BNB-Koordinator und BNB-Konformitätsprüfer
  • Dr.-Ing. Günter Löhnert, freischaffender Architekt
  • und weitere

Inhalte:

  • Übersicht über die Bewertungssysteme und Einführung in das BNB-System: Ziele, Methoden und Kriterien der Nachhaltigkeitsbewertun
  • Nutzeranforderungen: vom Entwurf bis zum Betrieb nachhaltige Werte für die Nutzerzufriedenheit schaffen
  • Energieeffizienz: Doppelt nachhaltig - gesenkter Energieverbrauch bedeutet weniger Kosten im Gebäudebetrieb
  • Ökonomie: Mit Lebenszykluskostenberechnungen die Herstellungs- und Folgekosten im Planungsprozess bilanzieren
  • Ökologie: Auswahl gesunder, nachhaltiger Baustoffe
  • Prozessqualität: Projektvorbereitung - Planung - Bauprozess – Inbetriebnahme

Prüfung
: Im Anschluss an den Lehrgang erfolgt eine kurze schriftliche Prüfung.
Abschluss: 
Zertifikat der Architektenkammer Niedersachsen zum „Koordinator Nachhaltiges Bauen“ (sofern die Abschlussprüfung erfolgreich absolviert wurde).

Termine:
14. bis 16. Januar 2016,
11. bis 13. Februar 2016,
2. bis 3. März 2016,
jeweils 9 bis 17 Uhr, Abschlusstag bis 15:30 Uhr

Veranstaltungsort:
Architektenkammer Niedersachsen, Hannover

Teilnehmerkreis:
Architekten, Ingenieure und Planer

Teilnahmegebühr:
950,– € für Mitglieder, 1.180,– € für Gäste

Sämtliche Lehrgangstage im Januar und Februar 2016 können auch einzeln gebucht werden (bei Einzelbuchung Gebühr pro Seminartag 135,– € für Mitglieder, 195,– € für Gäste).

Weitere Informationen:
www.fortbilder.de

Anzeige

Bereit für GEG & BEG 2023?
Sichern Sie sich bis zu 50% Wechselbonus auf Energieberater-Software

Das Jahr 2023 bringt Novellierungen und Erweiterungen mit sich, die für Energieberater und Planer entscheidend sind: durch das Inkrafttreten des neuen GEG wurde u.a. im Neubau-Bereich der Anforderungswert von 75% auf 55% des Referenzgebäudes für Wohn- wie auch Nichtwohngebäude reduziert.
Auch darf für Berechnungen im Rahmen der BEG nur noch die DIN V 18599 für Wohngebäude verwendet werden. Mit normkonformer Software von
Hottgenroth sind Sie für die Anforderungen des GEG 2023 gut aufgestellt. 

Hier informieren!

Ähnliche Beiträge