Leistungsschau für Technologien und Konzepte im 3D-Druck

15. bis 17. März 2022 | Online

Digitalisierung
Veranstaltungen
Green Engeneering: Umwelt, Energie, Mensch
Digitalisierung

Experten erwarten, dass sich der Wohnungsmangel in den Niederlanden bis 2024 verschärfen wird. Aktuell fehlen bereits 279.000 Wohnungen. Um den Bedarf an Wohnraum zu decken, müssen jedes Jahr etwa 100.000 neue Häuser gebaut werden. Wie kann dieses Problem angegangen werden, und kann die Additive Fertigung (3D-Druck) eine Lösung bieten? Hier liegen die Chancen für deutsche Bau- und Technologieunternehmen.

3D-Druck als Lösung für niederländischen Wohnungsmangel

Die AHK Niederlande organisiert daher im Auftrag des BMWi vom 15. bis 17. März eine digitale Leistungsschau, bei der deutsche Unternehmer ihre Technologien und Konzepte im 3D-Druck einem niederländischen Fachpublikum vorstellen können.

Die Niederlande sind offen für 3D-Druck

Den Niederlanden sind gedruckte Häuser nicht fremd. Das Interesse an der Technologie im Bauwesen ist groß, gleichzeitig mangelt es an großen Anbietern und an Fachkräften. Daher suchen niederländische Bauunternehmen jenseits der Grenze nach innovativen Methoden und Bauverfahren. Dies bietet deutschen Unternehmen, die in diesem Sektor tätig sind gute Geschäftschancen auf dem niederländischen Markt.

Die Niederlande haben bereits einige Erfahrung mit dem 3D-Druck gesammelt. So wurde in diesem Jahr in Eindhoven das erste von fünf gedruckten Häusern aus Beton vorgestellt, in Amsterdam die erste 3D-gedruckte Stahlbrücke der Welt eröffnet und in Nijmegen die längste aus Beton gefertigte 3D-Fahrradbrücke der Welt in Betrieb genommen.

Deutsch-Niederländische Leistungsschau 3D-Druck im Bauwesen

Um Akteure aus Deutschland und den Niederlanden miteinander in Kontakt zu bringen, organisiert die AHK Niederlande vom 15 bis 17. März 2022 eine digitale Leistungsschau 3D-Druck im Bauwesen. Auf dem Programm stehen eine deutsch-niederländische Fachkonferenz mit Unternehmenspräsentationen und vorab eingeplante, individuelle B2B-Gespräche.

Die Veranstaltung findet digital statt.

Das Projekt ist Bestandteil des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme am Projekt beträgt in Abhängigkeit der Größe des Unternehmens zwischen 250 und 500 EUR (netto).

Anmeldeschluss ist der 17. Dezember 2021.

Weitere Informationen unterwww.dnhk.org

Mauerwerkskongress am 17. Februar

Live-Stream

Eine hochkarätige Weiterbildungsveranstaltung bietet der Mauerwerkskongress der Schlagmann Akademie – als professioneller Live-Stream und in stimmungsvollem Ambiente. Bauen mit Ziegeln ist aktuell wie nie. Im Fokus stehen Umwelt und Klima. Namhafte Experten referieren deshalb zu spannenden Themen wie Ökobilanzen von Bauwerken und Baustoffen, graue Energie, klimaneutrale Gebäude, Kreislaufwirtschaft, aber auch zu baurechtlichen Fragen. Praxisorientiert und mit hoher fachlicher Qualität! Die Veranstaltung ist als Fortbildung anerkannt.

Weitere Informationen und Anmeldung:
https://anmeldung.schlagmann.de