Lüftungssysteme von Renson in der Großstadt

Anlagen & Systeme
Zentral, gesund und komfortabel wohnen, das wünschen sich viele Großstädter. Gute Luft, erholsame Ruhe und ein gesunder Schlaf sind aber in einer Großstadt wie Berlin nicht überall verfügbar. Beim Neubau von 276 Eigentumswohnungen im belebten Stadtteil Treptow halfen unter anderem schalldämmende Lüftungselemente von Renson Komfort zu schaffen.

Die Wohnanlage Bouchégärten in Berlin Alt-Treptow ist dabei ein ganz besonderer Ort. Genau auf diesem Grundstück verlief einst die Deutsch-Deutsche Grenze. Bereits 1939 sollte das Grundstück bebaut werden. Krieg und Kriegsfolgen haben dies verhindert. Dafür wohnt heute ein ehemaliger Grundstückeigentümer in diesem Objekt. Die Wohnanlage Bouchégärten bietet zwei bis fünf Zimmer große Wohnungen mit Flächen bis 105 m². Die Wohnungen im gehobenen Standard sind zudem als KfWEffizienzhaus 55 zertifiziert. Fußbodenheizungen, hochwertige Hölzer für Terrassen, Balkone und Loggien, aber auch Markenkeramik in Bädern gehören zur Ausstattung. Eine Fernwärmeheizung aus Kraft-Wärme-Kopplung, Dreifach-Verglasungen und hochwertige Gebäudedämmungen tragen zur Nachhaltigkeit bei.

Leise Frischluft: Für besonders anspruchsvolle Kunden und Wohnungen, die stärker als andere Lärm ausgesetzt sind, boten die Architekten die Fensterlüftung Invisivent Evo AKD von Renson an. Es ist eine thermisch getrennte, selbstregelnde Schalldämmlüftung, die über dem Fensterrahmen installiert wird. Sie verbindet gesunden Wohnkomfort mit einem Höchstmaß an thermischer Behaglichkeit ohne Einbußen beim akustischen Komfort. Die Lüftung ist in fünf Stufen regelbar und erreicht im geschlossenen Zustand einen Schallschutz von 60 dB. Im offenen Zustand sind es immer noch respektable 39 dB. Mit einem U-Wert von 1,2 W/m²K entspricht die Lüftung beim Wärmeschutz in etwa den Werten der hochwertigen Verglasung. Pro laufend Meter schafft ein solches Element bis zu 42 m³ Frischluft pro Stunde. Die Fensterlüftungen sorgen für die notwendige Frischluft. So wird die verunreinigte Raumluft, sie wird am besten über eine zentrale Lüftungsanlage abgeführt, 24/7 ersetzt.

Wer Natur und Ruhe zu schätzen weiß, und doch gern zentral wohnt, wird Alt-Treptow lieben, heißt es in einem Prospekt. Zwischen dem Landwehrkanal und dem Treptower Park ist dieses neue Wohnanlage ein Geheimtipp und ein verstecktes Juwel.

Weitere Informationen zum Hersteller finden Sie online unter www.renson.eu

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.

 

Ähnliche Beiträge