Mit Holz bauen

Von der Planung bis zur Gütesicherung

News

Gütegemeinschaft Holzbau-Ausbau-Dachbau lädt Architekten ein zum Dialog

Am 30. September 2016 findet in Neumarkt i. d. Oberpfalz eine ganztägige Holzbaufachschulung statt, bei der Besonderheiten der Planung beim Bauen mit Holz beleuchtet werden. Die Fachschulung, zu der die Gütegemeinschaft Holzbau-Ausbau-Dachbau e.V. (GHAD, Berlin; www.ghad.de) einlädt, will Architekten, Fachplanern und Bauherren die Möglichkeit geben, sich zu den Themenbereichen Holzschutz, Brandschutz, Wärme- und Feuchteschutz, Schallschutz und Gütesicherung zu informieren und gleichzeitig in einen Erfahrungsaustausch mit ausführenden Unternehmen zu treten.

Fakt ist: Mehr als sechzehn Prozent aller Neubauten in Deutschland werden überwiegend aus Holz errichtet. Aber woher kommt der Trend, dass immer mehr Bauherren nach dem Naturwerkstoff verlangen? Über welche technischen Materialeigenschaften sollten Architekten und Fachplaner informiert sein, um die zunehmende Anzahl von Interessenten fachkundig zu beraten? Um Gebäude aus Holz im Einklang mit den bestehenden Normen und Baugesetzen zu entwerfen und zu bauen? Wo werden weiterführende Informationen bereitgestellt und welche Möglichkeiten gibt es, um einen reibungslosen Bauablauf zu garantieren und ein Maximum an Qualität zu erreichen?

„Auf der Fachtagung soll den Teilnehmern die Möglichkeit gegeben werden, sich über die grundlegenden technischen Besonderheiten beim Bauen mit Holz zu informieren. Durch namenhafte Referenten aus der Holzbaubranche werden Informationen bereitgestellt, die zur Optimierung des gesamten Bauablaufs beitragen. Dabei werden auch die Vorteile der Gütesicherung im Holzbau aufgezeigt. Ziel soll es sein, sensible Bereiche im Holzbau zu erkennen und den richtigen Umgang mit diesen gemeinsam zu diskutieren“, sagt Oliver Justus, der als Referent bei der GHAD tätig ist.

Ein wichtiger Termin

Den Aspekten des Holzbaus widmet sich die Fachschulung der GHAD am 30. September ab 10 bis etwa 17 Uhr. Im Maybach-Museum (Holzgartenstraße 8, 92318 Neumarkt i. d. Oberpfalz) erläutern erfahrene Holzbauexperten, auf welche Besonderheiten gegenüber anderen Materialien in der Planung zu achten ist und welche Vorteile die Gütesicherung im Holzbau mit sich bringt. (az)

Wer zuerst kommt, …

Die Teilnahme kostet pro Person 75 EUR netto. Seminarunterlagen und die Verpflegung vor Ort sind darin enthalten. Anmeldungen sind bis zum 15. September möglich. Der Programm-Flyer mit Anmeldeformular, den Teilnahmebedingungen sowie wichtigen Informationen über die Anerkennung als Fortbildungsmaßnahme durch die Architektenkammern steht hier zum Download bereit.

Aussender:

Fördergesellschaft Holzbau und Ausbau GmbH (im Auftrag der GHAD, Gütegemeinschaft Holzbau-Ausbau-Dachbau e.V., Kronenstraße 55-58, 10117 Berlin)

Ansprechpartner: Oliver Justus, M.Eng (Telefon: 0 30/20 314-5 31, Fax: 0 30/20 3 14-5 66, Mail: justus(at)ghad.de, Web: www.ghad.de

Anzeige

Brandschutzatlas:
Das Standardwerk im vorbeugenden Brandschutz!

Das Nachschlagewerk enthält alle Infos zu Regelungen und Vorschriften, damit Sie den Überblick über die aktuellen Bauordnungen, Verordnungen und Richtlinien behalten. Anerkannte Fachexperten erläutern verständlich umfassende Planungsgrundlagen und praxiserprobte Techniken anhand vieler Planungsdetails, Zeichnungen, Abbildungen und Tabellen.
Für jede Planungsphase haben Sie alle technischen und rechtlichen Bestimmungen überall zur Hand.
Erhältlich als Ordnerwerk und digital: Download oder DVD sowie ergänzender App.

Hier informieren!

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_IngLetter_Okt22_Cover.jpg
Ken_Schluchtmann__diephotodesignerde.jpg

Akquise oder Auftrag – alles umsonst?
Bauherren suchen nach Ideen, Konzepten und Entwürfen, Architekten nach lukrativen Aufträgen. Nicht selten entsteht aus einer kleinen „Gefälligkeit“ immenser Aufwand, wird sprichwörtlich die Mücke zum Elefanten. Spätestens wenn der Traum vom kurativen Auftrag platzt, stellt sich die Frage: (unentgeltliche) Akquise oder Honoraranspruch?

 
Ken_Schluchtmann__diephotodesignerde2.jpg

Update Building Information Modeling (BIM)
Mit BIM lassen sich Bauvorhaben effizienter planen, bauen und betreiben. Die digitale Methode wird in vielen Ländern wie Dänemark, Finnland, USA oder Singapur – meist sogar schon verpflichtend – genutzt. In Deutschland hat das Thema vor allen in den letzten Jahren „Fahrt aufgenommen“. Informieren Sie sich zum neuesten Stand.

 
Ken_Schluchtmann__diephotodesignerde_3.jpg

Cyberrisiken für Ingenieure
Allgegenwärtig ist dieser Zeit das Thema Cyber. Ob in Verbindung mit aktuellen Geschehnissen in und um die Ukraine-Krise oder als generelles Risiko auch für Ingenieure. Aber was sind die häufigsten Einfallstore der Hacker? Wie kann man sich schützen und absichern?

 

Ähnliche Beiträge