Mit Stahlbeton für den Gewässerschutz

Mall

Planung
Mall

Die Firma Mall aus Donaueschingen bietet Systemlösungen für die Regenwasserbewirtschaftung, Abscheider, Kläranlagen, Pumpstationen, Pelletlager und Solarthermie. Auf der erstmalig in Deutschland stattfindenden Tiefbaufachmesse InfraTech in Essen zeigt Mall ein umfangreiches Produktsortiment für den Gewässerschutz. Im Mittelpunkt des Messeauftritts steht vom 15. bis 17. Januar 2014 der vom DIBt zugelassene Substratfilter ViaPlus, der speziell für die zuverlässige Entwässerung von stark befahrenen Verkehrsflächen entwickelt wurde.
Als Spezialist für den Gewässerschutz zeigt Mall in Essen außerdem seinen Lamellenklärer zur Behandlung von Niederschlagswasser sowie den Benzinabscheider NeutraMax, der auch für die Behandlung von Biodiesel zugelassen ist. Zu sehen sind weiterhin die Kleinkläranlage SanoClean, eine Pumpstation mit Wasserreservoir sowie ein Überblick über das Portfolio im Bereich Dienstleistungen. In vier Planerhandbüchern zu den Bereichen Regenwasserbewirtschaftung, Abscheider, Neue Energien sowie Pumpen- und Anlagentechnik bietet Mall Planern und Ingenieuren neben Informationen rund um die jeweiligen Produkte eine Vielzahl von Hilfsmitteln in Form von Anwendungsbeispielen, rechtlichen Hinweisen, Baugrundsätzen, Begriffserklärungen und Literaturhinweisen. Detaillierte Projektbögen unterstützen den Planer bei der Anlagenauslegung. Projektbögen und Planerhandbücher können online unter www.mall.info heruntergeladen oder unter info(at)mall.info in gedruckter Form bestellt werden.

www.mall.info

bauplaner Ausgabe 12/2013-2

Anzeige

Quartier Heidestrasse – das Projekt für eine lebenswerte Zukunft

QH_01_180x180.jpg

Gemeinschaftlich,
flexibel, smart
und vernetzt

Das Quar­tier Heide­strasse in Ber­lin ist Vor­rei­ter auf dem Weg zum smar­ten Stadt­quar­tier der Zu­kunft. Durch tech­no­lo­gische In­no­va­tionen trägt es den sich wan­deln­den For­men von Le­ben, Ar­beiten und Mo­bi­li­tät Rech­nung und ist da­bei noch nach­hal­tig.

 
QH_02_180x180.jpg

85.000 m² Grundstück und
sieben Gebäude

Für Drees & Sommer-Pro­jekt­lei­te­rin Sissi Al-Sheikh bie­tet das Pro­jekt auf­grund der Größe, Viel­falt und Kom­plex­i­tät jeden Tag neue Mög­lich­kei­ten. Sie liebt es, Lö­sun­gen zu fin­den und den Fort­schritt live zu er­le­ben. Hö­ren Sie rein und er­fah­ren Sie mehr über ihren Ar­beits­all­tag.

 
QH_03_180x180.jpg

Vorangehen
statt
Mitlaufen

Ziel des größ­ten Ber­li­ner Stadt­ent­wick­lungs­pro­jek­tes: durch un­ter­schied­lich­ste Nut­zun­gen Mehr­wer­te schaf­fen und Themen wie En­er­gie, Ge­sell­schaft, Mo­bi­li­tät und Di­gi­ta­li­sierung in­te­grie­ren. Lust auf an­spruchs­vol­le Pro­jekte? Dann wer­den Sie Teil von Drees & Sommer.

 

Ähnliche Beiträge