Moderne Baustoffe für die Zukunft

Xella

Baustoffe
Xella

Mit zahlreichen Neuheiten präsentiert sich Xella mit den Marken Ytong, Silka und Multiporso wie Hebel auf der BAU 2015. Im Mittelpunkt stehen Produkte für den Bau von Einfamilienhäusern und Mehrgeschossbauten sowie Ergänzungen für das Multipor Dämmsystem.
Markenübergreifender Ansatz sind die Themen Ökologie, Nachhaltigkeit, Wohngesundheit sowie Energieeffizienz. Neu ist der Ytong PP 4 mit einem Lambdawert von 0,10 W/(mK), der entsprechend den Anforderungen der EnEV Wärmeschutz mit hoher Druckfestigkeit kombiniert. Er wird mit tragender Funktion für Konstruktionen von vier- bis sechsgeschossigen Gebäuden eingesetzt. Umfangreiche Systemergänzungen stehen bei Multipor im Fokus. Die Mineraldämmplatte hat sich zu einem leistungs- und konkurrenzfähigen Player im Dämmstoffmarkt weiterentwickelt, der neben effizienter Innendämmung überzeugende Systemlösungen im WDVS bietet. Neu ist die Multipor Sockeldämmplatte zur Ergänzung einer Dämmung mit dem Multipor WDVS. Dem Building Information Modeling (BIM) gehört die Zukunft. Zum Messestart werden viele Ytong und Silka Produkte als digital elementierbare Objekte zur Verfügung stehen. Planer können diese kostenlos aus einer Datenbank herunterladen.
Wie in den Vorjahren präsentiert sich Xella mit einem architektonisch anspruchsvollen Messestand. Dominierendes Element sind drei Ausstellungskuben, die den Marken Ytong, Silka und Multipor zugeordnet sind und in denen die Messeneuheiten inszeniert werden.

www.ytong-silka.de

bauplaner Ausgabe 12/2014-1

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.

 

Ähnliche Beiträge