MWM-Libero Version 12.5

MWM Software & Beratung GmbH

Software
Ab sofort können die Anwender der Version 12.5 von MWM-Libero, einem Programm für Aufmaß, Mengenermittlung sowie Bauabrechnung, neben der klassischen Bild-Übernahme auch mit PDF-Dateien arbeiten.

Neues Verfahren für die Behandlung von Anlagen zur Mengenermittlung

Heute greifen Anwender im digitalen Mengenermittlungsprozess immer häufiger auf dokumentierende Dateien wie Fotos, Skizzen etc. zu. Ab sofort können die Anwender der Version 12.5 von MWM-Libero, einem Programm für Aufmaß, Mengenermittlung sowie Bauabrechnung, neben der klassischen Bild-Übernahme auch mit PDF-Dateien arbeiten.

Beim Ausdruck ergänzt die Software die Mengenermittlung um die Darstellung der Bilder oder der PDF-Dateien. Dadurch entsteht eine gut dokumentierte Mengenermittlung. Darüber hinaus kann der Anwender Fotos, die beim Aufmaß vor Ort aufgenommen wurden, auf einem Windows 10 Tablet schnell und einfach ergänzen.

Bisher wurden die Anhänge, die die Mengenermittlung dokumentieren, in einem Ordner gesammelt, in dem auch das MWM-Libero Projekt gespeichert war. Tauschte der Anwender die Daten mit einem Auftraggeber, einem Partner oder innerhalb einer Firma aus, musste er die Anhänge gesondert zusammenstellen und kopieren. Außerdem war nicht immer ersichtlich, welche der vielen Bilder Bestandteil der Mengenermittlung waren.

Die neue Version von MWM-Libero speichert alle Anhänge in einer gesonderten Datenbank. Diese liegt parallel zum MWM-Libero-Projekt und beeinträchtigt die Mengenermittlung nicht. Das bedeutet: MWM-Libero bleibt gewohnt schnell – auch wenn hunderte von Bildern vorhanden sind.

Damit der Anwender die volle Übersicht über seine Anhänge hat, werden diese als ZIP-Dateien gespeichert. Diese Methode verringert darüber hinaus den Datenbestand der Bilder oft um 90 % und sorgt für eine einfache Handhabung. So kann der MWM-Libero-Anwender die Datenbank schnell und einfach aus anderen ZIP-Dateien füllen oder selber für das Archiv ZIP-Dateien erstellen. Erstellt der Auftraggeber eine Datei mit der zu prüfenden Mengenermittlung (DA11 oder X31-Datei), schlägt MWM-Libero vor, die in den Ansätzen benutzten Anhänge automatisch in eine gesonderte ZIP-Datei abzustellen. Dadurch muss sich der Anwender nicht selber darum kümmern, dass die notwendigen Dokumente für den Auftraggeber zusammengestellt werden.

Die Bearbeitungszeit der Dokumente verlängert sich nicht, da die Bearbeitung der Mengenermittlung ohne Bilder möglich ist. Erst wenn z.B. ein Ausdruck der Mengenermittlung mit Bildern erfolgt, lädt das Programm diese Anhänge hinzu.

Weitere Informationen

Näheres zu Produkten und Services des Unternehmens erfahren Sie auf www.mwm.de

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.