Neue Broschüre zu Schalungssteinen aus Leichtbeton

KLB-Klimaleichtblock

Elemente

Schalungssteine sind „Allrounder“: Sie kommen im Industrie- und Hochbau ebenso zum Einsatz wie bei landwirtschaftlichen Gebäuden oder im Garten- und Landschaftsbau. Dies ist vor allem auf ihre einfache Verarbeitung zurückzuführen. So werden Schalungssteine aus Leichtbeton vom Hersteller KLB-Klimaleichtblock aus Andernach ohne Mörtelfuge und nach Nut-Feder-Prinzip verarbeitet. Auf diese Weise entstehen Mantelbetonwände, deren Ortbetonfüllung tragfähig ist und Schallschutz garantiert.
Beim Thema „Wärmedämmung“ punktet wiederum die Schale aus Leichtbeton mit ihrer Haufwerksporigkeit: Die Hohlräume des Leichtbetons sorgen für eine geringe Wärmeleitfähigkeit und erhöhen somit die Wärmedämmung. Anwendungsregeln und Verarbeitungstipps zu Schalungssteinen aus Leichtbeton fasst eine KLB-Broschüre zusammen.
Die Auswahl des richtigen Wandbaustoffes hängt maßgeblich von seinem Einsatzgebiet ab. Schalungssteine aus Leichtbeton spannen hierbei ein breites Anwendungsfeld auf. Zudem sind sie aufgrund ihrer leichten Verarbeitung sowohl für Profis als auch für ambitionierte Laien interessant. Die Broschüre „KLB-Schalungssteine aus Beton und Leichtbeton“ von KLB-Klimaleichtblock nimmt sich nun dieses Themas an. Ausführlich stellt der Leichtbeton-Hersteller darin Regeln für den Umgang mit Schalungsbausätzen vor und gibt Tipps – von der statischen Bemessung bis hin zur Verarbeitung.

www.klb-klimaleichtblock.de

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.