Neuer Webauftritt für die keramische Fassade

Tonality GmbH

Telestream GmbH
tv square GmbH
Blackmagic Design
Produkte
Baustoffe
Ziegel

Der Hersteller hochwertiger Keramikfassaden, die Tonality GmbH aus Weroth, präsentiert sich im Netz mit einer komplett neuen Website. Im Fokus stehen anspruchsvolle Keramikfassaden, die weltweit bei Architektur-Projekten für individuellen Charakter stehen.

Unter der neuen und kürzeren Adresse www.tonality.de empfiehlt sich der Westerwälder Spezialist für keramische Fassaden nicht nur mit ausgewählten Referenzen, sondern gibt auch Einblick in die Besonderheiten seiner keramischen Elemente.

Geformt aus Tonen der Region erfolgt der Brand im Hochtemperaturbereich, wodurch ein extrem widerstandsfähiger Scherben entsteht.

Im Zusammenspiel mit individuell gestaltbaren Oberflächendesigns bieten die keramischen Elemente von Tonality nicht nur eine ganz eigene Optik, sondern auch eine enorm dichte Oberfläche. Die besondere Oberflächenbeschaffenheit mit integriertem und über die gesamte Nutzungsphase permanent wirksamen Graffitischutz sorgt in Kombination mit der lebenslangen Farb- und UV-Beständigkeit für dauerhafte Wartungsfreiheit.
 

Dargestellt sind auch die beiden Farbprogramme „Nature Collection“ und „Color Collection“, die mit den sieben Serienoberflächen kombinierbar sind. Hinzu kommt die beinahe grenzenlose Formatvielfalt von 150 mm x 300 mm bis 400 mm x 1.600 mm sowie den auf Wunsch produzierbaren Sonderformaten bis 600 mm x 2.000 mm.

Darüber hinaus hält die neue Website Wissenswertes zu den Vorteilen der vorgehängten hinterlüfteten Fassade bereit. Für besonders Wissensdurstige bietet Tonality  zudem einen eigenen Newsletter an, der regelmäßig über Neuheiten, internationale Projekte oder spannende Weiterentwicklungen informiert.
 

Weitere Informationen

News, Referenzen, Produktplaner, Downloads und Muster der Tonality GmbH finden Sie auf tonality.de

Anzeige

Bereit für GEG & BEG 2023?
Sichern Sie sich bis zu 50% Wechselbonus auf Energieberater-Software

Das Jahr 2023 bringt Novellierungen und Erweiterungen mit sich, die für Energieberater und Planer entscheidend sind: durch das Inkrafttreten des neuen GEG wurde u.a. im Neubau-Bereich der Anforderungswert von 75% auf 55% des Referenzgebäudes für Wohn- wie auch Nichtwohngebäude reduziert.
Auch darf für Berechnungen im Rahmen der BEG nur noch die DIN V 18599 für Wohngebäude verwendet werden. Mit normkonformer Software von
Hottgenroth sind Sie für die Anforderungen des GEG 2023 gut aufgestellt. 

Hier informieren!

Ähnliche Beiträge