Neues Lichtsegel vereint Flächenbeleuchtung mit Kühlung, Lüftung und Akustik

Kiefer Klimatechnik

Produkte
Licht
Produkte
Anlagen und Systeme


Aktives Lichtsegel Indusail Luminous von Kiefer Klimatechnik

Kiefer Klimatechnik erweitert sein bekanntes und bewährtes aktives Akustiksegel Indusail System um die im Deckensegel integrierte Flächenbeleuchtung Luminous. Das neue Produkt der Stuttgarter Klimaexperten bietet neben der erstmaligen Flächenbeleuchtung die Funktionen Kühlung, Lüftung sowie Akustik und sorgt damit für  Raumkomfort in Büroräumen.

Die blendfreien, energieeffizienten LED-Panels gibt es in zwei Ausführungen:

  • Die Standardversion verfügt über eine konstante monochrome Lichtfarbe in Weiß mit 3.000 oder 4.000 K, deren Helligkeit stufenlos gedimmt werden kann.
  • Bei der optionalen Zusatzvariante „tunable white“ lässt sich die Lichtfarbe zwischen Kaltweiß (6.500 K) und Warmweiß (2.700 K) stufenlos einstellen sowie dimmen. Dies ermöglicht eine circadiane Lichtsteuerung in enger Anlehnung an die natürlichen Tag- und Nacht-Lichtverhältnisse. Ideal ist das vor allem für die perfekte Beleuchtung von Arbeitsstätten in Innenräumen, wo ein optimales Arbeitsklima für ermüdungsfreies, konzentriertes Arbeiten gefordert ist.

Mit Indusail Luminous lassen sich alle Anforderungen der DIN EN 12464-1 und der ASR A3.4 erfüllen.

Wohlfühltemperatur bei idealen Licht- und Akustikverhältnissen

Auch bei Indusail Luminous gibt es – wie bei der Indusail Sonic Familie von Kiefer Klimatechnik – drei verschiedene Ausführungen:

  • "Indusail Luminous plus" vereint die vier Funktionen Licht, Kühlung, Lüftung sowie Akustik und kühlt die Raumluft über einen aufgesetzten Sekundärluftkühler. Durch die hochinduktiven integrierten Schlitzauslässe Indul Typ P18 mit speziell entwickelter Ausblasgeometrie ergeben sich feinste Einzelstrahlen, an deren Oberfläche effizient Raumluft induziert werden kann. Bei dieser dezentralen Kühllösung erhält der Raum angenehme Temperaturen ohne Zuggefahr. Über den integrierten Zuluftanschluss kann optional zusätzlich Frischluft über das Segel eingebracht werden.
     
  • Die Ausführung "Indusail Luminous air" arbeitet ohne Luftkühler und wurde konzipiert, um ausschließlich aufbereitete Frischluft einzubringen. Durch die möglichen niedrigen Einblastemperaturen sind auch bei dieser Ausführung hohe Kühlleistungen bei zugleich höchstem Raumkomfort möglich.
     
  • Abgerundet wird die Indusail Luminous Familie durch die Version "Indusail Luminous silent". Diese Variante beinhaltet keine lufttechnische Funktion, sorgt aber durch eine Kaschierung der Oberseite mit einem hochabsorbierenden Dämmstoff für eine sehr gute Schallaufnahme und somit für eine verbesserte Raumakustik.

Alle Ausführungen verfügen über eine integrierte LED-Beleuchtung. Die Steuergeräte für die Lichttechnik sind optional über Kiefer erhältlich, aber auch mittels Dali-Bus ansteuerbar. Die 2.500 x 1.100 mm großen Segel sind beliebig erweiterbar und kombinierbar sowie einzeln oder nahezu vollflächig anwendbar. Daher eignen sie sich gleichermaßen für Neubau und Sanierung. Die Lieferung der Elemente erfolgt installationsfertig. Das Lichtsegel mit seiner hochmodernen LED-Technik ist langlebig und wartungsfrei. Der turnusmäßige Filteraustausch am Luftkühler ist einfach und werkzeuglos von außen möglich, für eine Reinigung kann das Segel abgeklappt werden. Kiefer Klimatechnik bietet neben der kalorischen Berechnung auch spezifische Lichtberechnungen an, damit je nach Raumsituation die perfekt passenden Deckensegelsysteme ausgewählt werden können.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Unternehmen und seinen Produkten erhalten Interessenten unter www.kieferklima.de

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.

 

Anzeige

va-Q-tec entwickelt Produkte auf Basis von Vakuumisolationspaneelen (VIPs), die eine hohe Isolierwirkung, enorm reduzierte Dammstärke und einen modularen Aufbau für verschiedene Größen und Formen bieten.

Sie sind besonders vorteilhaft, wenn nur wenig Platz für Dämmung zur Verfügung steht.

Ob bei der Dämmung von Dächern, Böden oder Balkonen sowie weiteren Innen- und Außendämmungen: Architekten und Planer können mit VIPs rund 80 % des Platzes einsparen.

Mehr Informationen auf va-q-tec.com