Online-Publikation: Vergessene Stadträume – Weiterentwicklung von Gewerbegebieten im Bestand

Dokumentation der ExWoSt-Fachkonferenz am 20. und 21. Mai 2019 in Berlin | Herausgeber: BBSR

Online-Seminare
_wige BROADCAST gmbh
Cisco Systems GmbH
Dimension Data Germany AG & Co.KG
Global Distribution Deutschland GmbH
GMIT GmbH
Planung
Bücher
Planung
Forschung und Entwicklung
Arbeitshilfen
Bücher
Die Publikation dokumentiert die Fachkonferenz zur nachhaltigen Weiterentwicklung von Gewerbegebieten. Auf dieser Tagung zum Abschluss des gleichnamigen ExWoSt-Forschungsfeldes haben BBSR und BMI mit über 200 Fachleuten über Verlauf, Ergebnisse und Konsequenzen von neun Modellvorhaben diskutiert. Forschungsfeld und Fachkonferenz gingen der übergeordneten Frage nach, wie die städtebauliche Erneuerung zugleich zu stadträumlichen Verbesserungen für Gewerbestandorte und zu Effekten für eine nachhaltige Stadtentwicklung beitragen kann.

Namhafte Vorträge aus Politik und Wissenschaft eröffneten die Fachkonferenz. Im Anschluss berichteten und diskutierten Akteure der Modellvorhaben und weitere Fachexperten über ihre Erfahrungen aus der städtebaulichen Praxis. In Posterpräsentationen und Kurzvorträgen zu den Modellprojekten sowie auf Exkursionen zu Stadtquartieren gewerblicher Produktion konnte sich das Konferenzpublikum vertiefend informieren.

In den Modellvorhaben ist profunde Konzept- und Verfahrenskompetenz generiert worden. Forschungsfeld und Konferenz haben die städtebauliche Relevanz und den beträchtlichen Stadterneuerungsbedarf konventioneller Gewerbegebiete nachdrücklich aufgezeigt.

Herausgeber:

Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) 

Kostenloser Download der Publikation:

als PDF auf www.bbsr.bund.de

Anzeige

Bereit für GEG & BEG 2023?
Sichern Sie sich bis zu 50% Wechselbonus auf Energieberater-Software

Das Jahr 2023 bringt Novellierungen und Erweiterungen mit sich, die für Energieberater und Planer entscheidend sind: durch das Inkrafttreten des neuen GEG wurde u.a. im Neubau-Bereich der Anforderungswert von 75% auf 55% des Referenzgebäudes für Wohn- wie auch Nichtwohngebäude reduziert.
Auch darf für Berechnungen im Rahmen der BEG nur noch die DIN V 18599 für Wohngebäude verwendet werden. Mit normkonformer Software von
Hottgenroth sind Sie für die Anforderungen des GEG 2023 gut aufgestellt. 

Hier informieren!