ORCA AVA gewährleistet optimalen Datenaustausch

ORCA

Planung
ORCA

Das Komplettprogramm zur Ausschreibung, Vergabe, Abrechnung und dem Kostenmanagement von Bauleistungen wird kontinuierlich technisch und inhaltlich weiterentwickelt. Trotz des gewachsenen Funktionsumfangs ist ORCA AVA weiterhin übersichtlich strukturiert und intuitiv zu handhaben. Zahlreiche Möglichkeiten zur Visualisierung und kompakte Darstellungsweisen tragen zur Transparenz in komplexen Projekten mit umfangreichen Vergabeeinheiten bei. Alle am Bau relevanten Schnittstellen sind standardmäßig im Lieferumfang enthalten. ORCA AVA ist GAEB-zertifiziert. Der neue GAEB-Assistent leitet beim Export von Leistungsverzeichnissen und Aufträgen sicher durch die Vielzahl der Datenaustausch-Phasen. Beim Import von Texten aus Windows-Anwendungen in ein Leistungsverzeichnis unterstützt die neu überarbeitete Textzerlegefunktion. Besonders komfortabel: Der Anwender kann auch mit aktiver Textzerlegefunktion beliebig navigieren, um z.B. eine neue Einfügestelle zu markieren. Mit dem Text Finder ist die selektive Übernahme von Texten aus GAEB-, DATANORM-, StLB/StLK- und sirAdos-Dateien möglich. Die Startansicht erleichtert den Aufruf der verfügbaren Textquellen. Für den Import von BIM-Daten bietet ORCA AVA das neutrale Datenformat IFC. Viele namhafte CAD-Programme können dieses Format exportieren. Der Anwender kann IFC-Dateien in ORCA AVA öffnen und daraus zielgenau Mengen aus den 3D-CAD-Modellen übernehmen. Komplettiert werden die Möglichkeiten zum korrekten Datenaustausch aller Beteiligten durch den Export von PDF- und Excel-Dateien.

www.orca-software.com

bauplaner special Ausgabe 10/2014

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.

 

Anzeige

va-Q-tec entwickelt Produkte auf Basis von Vakuumisolationspaneelen (VIPs), die eine hohe Isolierwirkung, enorm reduzierte Dammstärke und einen modularen Aufbau für verschiedene Größen und Formen bieten.

Sie sind besonders vorteilhaft, wenn nur wenig Platz für Dämmung zur Verfügung steht.

Ob bei der Dämmung von Dächern, Böden oder Balkonen sowie weiteren Innen- und Außendämmungen: Architekten und Planer können mit VIPs rund 80 % des Platzes einsparen.

Mehr Informationen auf va-q-tec.com

Ähnliche Beiträge