Programm ist natureplus-zertifizert

Lignotrend

Baustoffe
Lignotrend

Auch bei der Herstellung von Massivholz-Produkten kommt es auf die nachhaltige Nutzung des Rohstoffs, auf seine gesundheitlich unbedenkliche Verarbeitung und die Dauerhaftigkeit der Funktion an. Die für tragende Holzkonstruktionen und im Innenausbau einsetzbaren Brettsperrholz-Produkte des Herstellers Lignotrend werden ständig auf diese Kriterien geprüft: Seit 2006 erfüllen sie die strengen Grenzwerte für das natureplus-Qualitätszeichen. Damit gehören die Lignotrend-Produkte zu den umweltverträglichsten und gesundheitlich unbedenklichsten Baustoffen in Europa. Auch bauphysikalisch erfüllen sie schon heute die Anforderungen von morgen. Lignotrend stellt Brettsperrholzelemente aus heimischer Fichte und Weißtanne für Wände, Decken und Dächer und den Innenausbau her. Die Brettlagen der Holzbau-Elemente sind kreuzweise miteinander verleimt und daher besonders formstabil. Massivholz-Elemente, die ansonsten bei der natürlichen Änderung der Holzfeuchte Schwund- und Quellverformungen unterliegen würden, können so die Basis für ein dauerhaftes Gebäudegefüge darstellen. Für die Vergabe des Qualitätszeichens untersuchte natureplus vier Mischproben der jeweiligen Holzprodukte.

www.lignotrend.com

greenbuilding Ausgabe 07-08/15

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.

 

Ähnliche Beiträge