Projekte des Innovationsprogramms Zukunft Bau auf der digitalBAU 2022

greenBUILDING & Forschung
Forschung
Green Engeneering: Umwelt, Energie, Mensch
Naturmaterial am Bau
Holz

Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) stellt auf der Fachmesse digitalBAU Projekte des Innovationsprogramms Zukunft Bau vor. Innovative Lösungen aus den Projekten zeigen, wie digitale Methoden Planungs-, Herstellungs- und Fertigungsprozesse beschleunigen, Kosten senken und Materialressourcen schonen können. Die Messe findet vom 31. Mai bis zum 2. Juni 2022 statt.

Holzdachstruktur  "3DWoodWind Research Prototype"

Im Fokus des Messeauftritts steht der "3DWoodWind Research Prototype" – eine Holzdachstruktur an der Schnittstelle zwischen KI-Algorithmen, digitalen Konstruktionsprinzipien und automatisierter Fertigung. Der per Roboter gefertigte Prototyp zeigt, wie Leichtbauteile aus Holz entstehen, die in Zukunft auch als Ersatz für Beton- oder Stahlsysteme in Gebäuden dienen können. Forschende der Universität Kassel und der Leibniz Universität Hannover haben den Prototypen im Auftrag des BBSR entwickelt.

Der Messestand des BBSR befindet sich in Halle H5 2.117 auf dem Messegelände in Köln.

Für den 2. Juni 2022 lädt das BBSR zu einem Forenprogramm in Halle 4 mit drei Fachvorträgen ein:

  • von 14:00 bis 14:30 Uhr steht der 3DWoodWind Research Prototype im Fokus (Vortrag von Prof. Philipp Eversmann, Prof. Dr. Julian Lienhard, Prof. Dr. Philipp Geyer, Universität Kassel und Leibniz Universität Hannover)
  • daran anschließend das Thema "Human in the loop – Wie die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine die digitalen Design- und Fertigungsprozesse transformiert" (Vortrag von Prof. Dr. Kathrin Dörfler, TU München)
  • den Abschluss bildet von 15:00 bis 15:30 Uhr der Vortrag "Autonomes robotergestütztes Bauen" von Professor Dr. Oliver Tessemann (TU Darmstadt).

Mit dem Innovationsprogramm Zukunft Bau unterstützen das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) und das BBSR Forschungs- und Entwicklungsvorhaben in der angewandten Gebäudeforschung. Es sollen damit Impulse für eine nachhaltige Entwicklung des Bausektors gesetzt werden. 

Weitere Informationen

Mehr über "Zukunft Bau" erfahren Sie unter www.zukunftbau.de

Informationen zum BBSR Research Prototype 2022 unterwww.zukunftbau.de

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.

 

Anzeige

va-Q-tec entwickelt Produkte auf Basis von Vakuumisolationspaneelen (VIPs), die eine hohe Isolierwirkung, enorm reduzierte Dammstärke und einen modularen Aufbau für verschiedene Größen und Formen bieten.

Sie sind besonders vorteilhaft, wenn nur wenig Platz für Dämmung zur Verfügung steht.

Ob bei der Dämmung von Dächern, Böden oder Balkonen sowie weiteren Innen- und Außendämmungen: Architekten und Planer können mit VIPs rund 80 % des Platzes einsparen.

Mehr Informationen auf va-q-tec.com