Räume in Bewegung setzen

Flexibles Nutzungskonzept

International
Elemente
Flexibles Nutzungskonzept

[30] Das „Functionality-Haus by Sonnleitner und Häfele“ in Ortenburg bei Passau beeindruckt neben seiner Energieeffizienz durch Individualität und multifunktionale Raumnutzungsmöglichkeiten. Dafür wurde die Statik des Fertighauses so berechnet, dass keine tragenden Innenwände benötigt werden. Durch dieses Konzept ist eine flexible Gestaltung der Innenwände realisierbar, die den Räumen jederzeit eine variable Teilung mit verschiedenen Funktionen ermöglicht. Verantwortlich für dieses flexible Nutzungskonzept zeichnet Häfele, als Experte und Komplett-Anbieter für Schiebelösungen und Functionality-Möbel. Das Unternehmen bietet moderne und durchdachte Lösungen für Möbel und variable Wände, die Räume in Bewegung setzen. Häfele unterstützt Architekten und Bauherren auch als Berater bei der Planung eines multifunktionalen Wohnkonzepts und kann – wie bei dem Projekt mit der Firma Sonnleitner – zu neuen Ideen und Möglichkeiten inspirieren. In Ortenburg wurde das intelligente Konzept des „Functionality-Hauses“ durch die innovative Vision des multifunktionalen Wohnens erst möglich.

www.haefele.com

greenbuilding Ausgabe 5/2013

Anzeige

Bereit für GEG & BEG 2023?
Sichern Sie sich bis zu 50% Wechselbonus auf Energieberater-Software

Das Jahr 2023 bringt Novellierungen und Erweiterungen mit sich, die für Energieberater und Planer entscheidend sind: durch das Inkrafttreten des neuen GEG wurde u.a. im Neubau-Bereich der Anforderungswert von 75% auf 55% des Referenzgebäudes für Wohn- wie auch Nichtwohngebäude reduziert.
Auch darf für Berechnungen im Rahmen der BEG nur noch die DIN V 18599 für Wohngebäude verwendet werden. Mit normkonformer Software von
Hottgenroth sind Sie für die Anforderungen des GEG 2023 gut aufgestellt. 

Hier informieren!

Ähnliche Beiträge