Rauchabströmabschlüsse mit großen Abströmflächen

PRIORIT

Elemente
PRIORIT

PRIODOOR ETX RDA sind klassifizierte Entrauchungsklappen nach DIN EN 12101-8. In Kombination mit Rauchschutzdruckanlagen geben die PRIORIT Abströmabschlüsse große Abströmflächen bis 1,2 m2 in innenliegende Entrauchungsschächte frei.
Die Abströmabschlüsse kommen ganz ohne Lamellen und sichtbare Scharniere, Bänder und Gitter aus. Im Brandfall öffnen die einflügeligen Verschlüsse in den Schacht. Durch die Auswahl zwischen verschiedenen Oberflächen– von der einfachen Farbgrundierung bis zu Kunststoffen, Holzfurnieren und Metall – können PRIODOOR ETX RDA einfach in die Raumplanung integriert werden. Der Verschluss in DIN R/L mit Motorantrieb hat inklusive Blockzarge eine Einbautiefe von nur 155 mm. Die Front kann flächenbündig verbaut oder in den Schacht abgesetzt werden. Alle Ausführungen garantieren die Nichtbrennbarkeit des Baustoffs und die Rauchdichtigkeit und Feuerwiderstandsfähigkeit bis 120 Minuten. Das ist wichtig, denn im Regelbetrieb, wenn die Abschlüsse verschlossen sind, müssen Brandübertritte und Rauchaustritte sicher vermieden werden. Im Ernstfall öffnet bestenfalls nur eine Abströmöffnung. So wird die Verrauchung in Brandabschnittenund Brandetagen minimiert und die Sicherheit in Gebäuden erhöht, wie es für Sicherheitstreppenräume und viele öffentliche Gebäude vorgeschrieben ist. Das Produkt entspricht der neuen BauPV und trägt als bauaufsichtlichen Nachweis ein CE-Kennzeichen für den europaweiten Einsatz.

www.priorit.de

bauplaner Ausgabe 11/2013

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.

 

Anzeige

va-Q-tec entwickelt Produkte auf Basis von Vakuumisolationspaneelen (VIPs), die eine hohe Isolierwirkung, enorm reduzierte Dammstärke und einen modularen Aufbau für verschiedene Größen und Formen bieten.

Sie sind besonders vorteilhaft, wenn nur wenig Platz für Dämmung zur Verfügung steht.

Ob bei der Dämmung von Dächern, Böden oder Balkonen sowie weiteren Innen- und Außendämmungen: Architekten und Planer können mit VIPs rund 80 % des Platzes einsparen.

Mehr Informationen auf va-q-tec.com

Ähnliche Beiträge