„Regenerative Energien“ im Fokus

Bewerbungsfrist für neuen Online-Studiengang endet

News

Wer sich für ein interessantes wie zukunftsweisendes Studium im Bereich der Erneuerbaren Energien interessiert, hat jetzt noch die Gelegenheit, aktiv zu werden: Bis zum 30. September können sich Interessierte für den neuen Online-BachelorstudiengangRegenerative Energien“ an der Hochschule Emden/Leer bewerben. Die Hochschule bietet diesen in Kooperation mit der Jade Hochschule in Wilhelmshaven an.

Die Studierenden werden auf ein berufliches Tätigkeitsfeld in Unternehmen der Energietechnik vorbereitet. Entsprechend des Anforderungsprofils durch die Energiewende reicht die Spannweite dabei von der klassischen Energietechnik über die Einbindung von dezentralen Erzeugungsanlagen und Speichern in das Versorgungsnetz bis hin zu modernen Leitsystemen zur Steuerung des Leistungsflusses.

Während des Studiums spielt bei der Vermittlung fachlicher Inhalte, Kenntnisse und Fähigkeiten auch die Interdisziplinarität eine wichtige Rolle. Die Absolventinnen und Absolventen haben anschließend nicht nur die Möglichkeit, in der Energiewirtschaft berufliche Perspektiven zu finden, sondern auch in artverwandten Branchen. Mehr als 80 % der Unternehmen suchen vor allem für die Bereiche Planung, Projektierung und Engineering Ingenieure der Elektro- und Energietechnik.

Unternehmen aus dem Bereich der Wind- und Solarenergie, der Energieversorgung, der Automobiltechnik sowie der Luft- und Raumfahrttechnik haben einen grundsätzlichen Bedarf an Ingenieuren mit vertieften Kenntnissen im Bereich Regenerative Energietechnik. Für die Unternehmen ist es zudem von großem Vorteil, wenn Mitarbeiter sich neben der Arbeit im Studium weiterqualifizieren können.

Die Bewerbungsfrist für den Online-Studiengang „Regenerative Energien“ endet am 30. September. Interessierte können sich unter Telefon 04921 / 807-7077 oder per E-Mail an info(at)online.hs-emden-leer.de  sowie im Internet unter re.hs-emden-leer.de informieren.

Anzeige

Bereit für GEG & BEG 2023?
Sichern Sie sich bis zu 50% Wechselbonus auf Energieberater-Software

Das Jahr 2023 bringt Novellierungen und Erweiterungen mit sich, die für Energieberater und Planer entscheidend sind: durch das Inkrafttreten des neuen GEG wurde u.a. im Neubau-Bereich der Anforderungswert von 75% auf 55% des Referenzgebäudes für Wohn- wie auch Nichtwohngebäude reduziert.
Auch darf für Berechnungen im Rahmen der BEG nur noch die DIN V 18599 für Wohngebäude verwendet werden. Mit normkonformer Software von
Hottgenroth sind Sie für die Anforderungen des GEG 2023 gut aufgestellt. 

Hier informieren!