Ressourcenschonendes Bauen

Tontechnik

Energetische Ressourcen nachhaltig einsetzen und nutzen: Unter nachhaltigem Planen und Bauen von Gebäuden versteht man seit Langem den effizienten Einsatz von energetischen Ressourcen, besonders in der Nutzungsphase. Welche Ressourcen werden noch beansprucht und wie stark beeinflusst die Konstruktion den Ressourcenverbrauch?

Einen Schwerpunkt bildet hier das Themengebiet „Nachwachsende Rohstoffe“. Es wird besonders auf die Verwendung von Holz und Holzwerkstoffen in der Konstruktion eingegangen. Der Bezug zum DGNB-System wird bei allen vorgestellten Ressourcenfragen aufgezeigt und hilft den Teilnehmern, ihr Wissen um das DGNB-System themenorientiert zu erweitern.

In diesem Seminar wird Hintergrundwissen zu den Themengebieten Flächenverbrauch, Wasser, nachwachsende Rohstoffe, Recyclingmaterialien und Abfall geboten. Darüber hinaus werden Bewertungstechniken und Grundlagenwissen vorgestellt sowie an ausgewählten Beispielen Lösungskonzepte aufgezeigt, um diese ressourcenschonend einzusetzen.

Das Seminar richtet sich an Architekten und Planer, die zusätzliches Wissen über Ressourcenschonung erwerben wollen und an diejenigen, deren Planungsteam durch Auditoren ergänzt ist.

Inhalte des Seminars sind:

  • Flächenverbrauch
  • Wasserverbrauch
  • Nachwachsende Rohstoffe
  • Regen-/Grauwassernutzung, Versickerung
  • Recycling von Baumaterial, Einsatz von Recyclingmaterial
  • Abfall, Problemstellung, abfallwirtschaftliche Ziele
  • Bauliche Relevanz in Gebäudekonstruktion und -betrieb

Referenten:

  • Prof. Dipl.-Ing. Susanne Gampfer, Architektin, Schmiechen
  • Prof. Dipl.-Ing. Michaela Hoppe, Architektin, München

Teilnahmegebühr: 325,00 € | 255,00 € für Kammermitglieder | 195,00 € für AiP/SiP
ESF-Förderung ist möglich.

Termin: 19.06.2017, 09:30 – 7:00 Uhr

8 anerkannte Stunden

Veranstaltungsort: Haus der Architekten, Danneckerstr. 54, 70182 Stuttgart

Mehr Informationen unter: www.ifbau.de

Anzeige

Bereit für GEG & BEG 2023?
Sichern Sie sich bis zu 50% Wechselbonus auf Energieberater-Software

Das Jahr 2023 bringt Novellierungen und Erweiterungen mit sich, die für Energieberater und Planer entscheidend sind: durch das Inkrafttreten des neuen GEG wurde u.a. im Neubau-Bereich der Anforderungswert von 75% auf 55% des Referenzgebäudes für Wohn- wie auch Nichtwohngebäude reduziert.
Auch darf für Berechnungen im Rahmen der BEG nur noch die DIN V 18599 für Wohngebäude verwendet werden. Mit normkonformer Software von
Hottgenroth sind Sie für die Anforderungen des GEG 2023 gut aufgestellt. 

Hier informieren!