Saubere Luft trotz Straßenverkehr – Alternativen zum Dieselfahrverbot?

Veranstaltung der "Difu-Dialoge zur Zukunft der Städte" am 14.11.

News

Aufgrund der starken Gesundheitsbelastungen durch Luftschadstoffe sind die Kommunen gerichtlich gezwungen, Maßnahmen zur Reduzierung von Feinstaub und Stickstoffdioxid zu ergreifen. Der Difu-Dialog widmet sich den in Berlin und bundesweit ergriffenen Instrumenten des Luftreinhalteplans, des Programms „Saubere Luft“ und darüber hinaus. Zudem soll diskutiert werden, wie wirksam die Konzepte und Maßnahmen eigentlich sind – in diesem komplexen und gegenwärtig stark im politischen Fokus stehenden Feld – Luft-, Gesundheits- und Lebensqualitätszielsetzungen zu entwickeln und umzusetzen.


Veranstaltungsablauf:
Die „Difu-Dialoge zur Zukunft der Städte sind eine offene Vortrags- und Dialogreihe, in der jeweils unterschiedliche Themenschwerpunkte vorgetragen und diskutiert werden. In dem Forum stellen an Stadtentwicklungsfragen Interessierte aus Wissenschaft und Praxis neue Erkenntnisse zur Debatte und diskutieren offene Fragen. Je nach Thema setzt sich dieser überwiegend aus dem Raum Berlin-Brandenburg kommende Kreis fachkundiger Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Bundes- und Landesebene, Bezirksämtern, Stadtverwaltungen, Medien sowie weiteren öffentlichen und privaten Einrichtungen unterschiedlich zusammen. Der erste Teil der Veranstaltung dient der Präsentation des jeweiligen Themas durch die Vortragenden (45-60 Min.), der zweite der offenen Diskussion (ca. 45-60 Min.). Anschließend besteht die Möglichkeit, in lockerer Atmosphäre am Stehtisch das Gespräch zu vertiefen.

Die Veranstaltung ist öffentlich, die Teilnahme gebührenfrei. Aufgrund begrenzter Raumkapazitäten ist eine Anmeldung erforderlich. Die Platzvergabe erfolgt nach Eingang der Anmeldungen. In der Woche vor der Veranstaltung verschickt das Difu die Platzbestätigungen per Mail an die online Angemeldeten.

Impulse:
- Tilman Bracher, Vera Völker, Difu
- Dr. Annette Rauterberg-Wulff, Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Berlin

Moderation:
-Tilman Bracher, Difu

Online-Anmeldung und weitere Infos zur Veranstaltung:
www.difu.de/12177

Veranstaltungsort:
Difu, Zimmerstraße 13-15, 10969 Berlin, Verkehrsanbindung: www.difu.de/institut/standort

Anzeige

Bereit für GEG & BEG 2023?
Sichern Sie sich bis zu 50% Wechselbonus auf Energieberater-Software

Das Jahr 2023 bringt Novellierungen und Erweiterungen mit sich, die für Energieberater und Planer entscheidend sind: durch das Inkrafttreten des neuen GEG wurde u.a. im Neubau-Bereich der Anforderungswert von 75% auf 55% des Referenzgebäudes für Wohn- wie auch Nichtwohngebäude reduziert.
Auch darf für Berechnungen im Rahmen der BEG nur noch die DIN V 18599 für Wohngebäude verwendet werden. Mit normkonformer Software von
Hottgenroth sind Sie für die Anforderungen des GEG 2023 gut aufgestellt. 

Hier informieren!