Selbstschluss- Waschtisch-Armatur

Schell

Elemente
Schell

Als Selbstschluss-Mischwasser-Armatur für kleine bis mittelgroße Waschbecken wird „Petit SC HD-M“ den Anforderungen in öffentlichen und gewerblichen Sanitärbereichen gerecht. Obendrein erfüllt diese Armatur die WELL und LEED Anforderungskriterien für Nachhaltigkeit und unterstützt somit bei einer erfolgreichen Gebäudezertifizierung. Hierbei kennzeichnet das europäische WELL Effizienzlabel energie- und wassersparende Sanitärarmaturen. Das LEED Label klassifiziert öffentliche Gebäude, die als „Green Buildings“ errichtet sind.
Als robuste Ganzmetallarmatur bringt „Petit SC“ die Voraussetzungen für den Einsatz in stark frequentierten, wenig beaufsichtigten Sanitärräumen mit. So auch die neue Hochdruck-Mischwasser-Ausführung „Petit SCHD-M“. Mit der geringen Bauhöhe von nur 113 mm und einem Körperdurchmesser von 44 mm wirkt die Armatur schlicht und kompakt. Die Selbstschluss-Kartusche in ihrem Inneren lässt sich leichtgängig bedienen und macht eine Regulierung der gewünschten Wassertemperatur einfach. Ein roter und ein blauer Punkt auf dem Armaturenkopf kennzeichnen die Heiß- bzw. die Kaltwasserseite. Nach jeder manuellen Auslösung erfolgt der Schließvorgang automatisch. Bis zu 56% der Wasserkosten kann eine „Petit SC“ einsparen, weil das Wasser nur nach dem Drücken des Betätigungskopfes fließt.
Die Wasserlaufzeit ist stufenlos einstellbar zwischen 2 und 15 Sekunden. Durch die Begrenzung des Volumenstroms auf der Heißwasserseite kann die Waschtischarmatur zusätzlich Energie sparen und schützt vor hohen Temperaturen.

www.schell.eu

bauplaner 09/2015

Anzeige

Quartier Heidestrasse – das Projekt für eine lebenswerte Zukunft

QH_01_180x180.jpg

Gemeinschaftlich,
flexibel, smart
und vernetzt

Das Quar­tier Heide­strasse in Ber­lin ist Vor­rei­ter auf dem Weg zum smar­ten Stadt­quar­tier der Zu­kunft. Durch tech­no­lo­gische In­no­va­tionen trägt es den sich wan­deln­den For­men von Le­ben, Ar­beiten und Mo­bi­li­tät Rech­nung und ist da­bei noch nach­hal­tig.

 
QH_02_180x180.jpg

85.000 m² Grundstück und
sieben Gebäude

Für Drees & Sommer-Pro­jekt­lei­te­rin Sissi Al-Sheikh bie­tet das Pro­jekt auf­grund der Größe, Viel­falt und Kom­plex­i­tät jeden Tag neue Mög­lich­kei­ten. Sie liebt es, Lö­sun­gen zu fin­den und den Fort­schritt live zu er­le­ben. Hö­ren Sie rein und er­fah­ren Sie mehr über ihren Ar­beits­all­tag.

 
QH_03_180x180.jpg

Vorangehen
statt
Mitlaufen

Ziel des größ­ten Ber­li­ner Stadt­ent­wick­lungs­pro­jek­tes: durch un­ter­schied­lich­ste Nut­zun­gen Mehr­wer­te schaf­fen und Themen wie En­er­gie, Ge­sell­schaft, Mo­bi­li­tät und Di­gi­ta­li­sierung in­te­grie­ren. Lust auf an­spruchs­vol­le Pro­jekte? Dann wer­den Sie Teil von Drees & Sommer.

 

Ähnliche Beiträge