Seminar: Die neue EnEV 2014/2016

Die neue Energieeinsparverordnung führt nicht nur ab 1.1.2016 zu einer Verschärfung der Neubauanforderungen (sowohl für Wohn- als auch Nichtwohngebäude), sondern nimmt auch überarbeitete Normen und Berechnungsvorschriften in Bezug. Dies sind zum einen die neue DIN V 18599, zum anderen die DIN 4108-2. Weiterhin werden für Wohngebäude künftig drei Nachweismöglichkeiten angewendet werden können, was zu unterschiedlichen Berechnungsergebnissen führt wird. Gleichzeitig wurden die Regelungen der bedingten Anforderungen für bestehende Gebäude inhaltlich überarbeitet und konkretisiert, die Anforderungen aber nicht verschärft. In diesem Sinne wurden auch Nachrüstungsverpflichtungen einer Überarbeitung unterzogen. Wesentlich ausgeweitet wurden die Regelungen für Energieausweise.

Referent:
Dipl.-Ing. Architekt Stefan Horschler, Büro für Bauphysik, Hannover

Inhalte:

  • Vorstellung der Nachweisverfahren für den Wohnungsbau
  • Konsequenzen der Anforderungsverschärfungen sowohl für den Wohn- als Nichtwohnbau
  • Nachweis der Anforderungen des EEWärmeG und Darstellung der Ergebnisse im Energieausweis
  • Auswirkungen der überarbeiteten DIN 4108-2 im Hinblick auf den sommerlichen Wärmeschutz
  • Regelungen für den Bestand (Wohnungs- und Nichtwohnungsbau)

Termin:
18. Juni 2015, 10 bis 17 Uhr

Veranstaltungsort:
Architektenkammer und Ingenieurkammer Bremen, Geeren 41/43, 28195 Bremen

Teilnehmerkreis:
Architekten, Ingenieure

Teilnahmegebühr:
150,– € für Mitglieder, 300,– € für Gäste

Weitere Informationen:
www.architektenkammer-bremen.de

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.

 

Ähnliche Beiträge