Seminar Planungspraxis: Vom Effizienz- zum Nullenergiehaus

Tontechnik

Die EnEV 2014 hat die energetischen Anforderungen an Neubauten um 25 Prozent erhöht. Die EU wird ab 2020 sogar nur noch Gebäude mit nahezu null Energieverbrauch zulassen. Die KfW setzt hierzulande mittlerweile die Standards fest und bietet mit ihren Förderprogrammen genügend materielle Anreize, sich mit diesen Zielen bereits heute auseinanderzusetzen. 
Das Seminar greift deshalb die Frage auf, welchen Energiestandard Sie Ihrem Auftraggeber in welchem Fall und mit welchen Argumenten empfehlen können. Es liefert praxiserprobte Zahlen und Strategien zum kritischen und zugleich spielerischen Umgang mit energetischen Zielen, vermittelt die planerischen, konstruktiven und technischen Lösungsansätze und bietet Argumentationshilfen für das Gespräch mit den Bauherren.

Referent:
 Prof. Dipl.-Ing. Ingo Gabriel

Inhalte:

  • Begriffsdefinitionen Effizienzhaus 70, 55, 40 Passivhaus, Nullenergiehaus
  • Einflussfaktoren außerhalb der EnEV (Lage, Größe)
  • Wechselbeziehung Gebäudehülle und Anlagentechnik
  • Notwendige U-Werte der verschiedenen Standards
  • Graue Energie und Grenzen der Dämmung
  • Praxislösungen für Dach, Wand, Fenster und Sohle - Kompensationsspielräume
  • Vergleichender Überblick verschiedener Heizungs- und Lüftungssysteme
  • Optionen für zukünftige Wärmeversorgung
  • Entscheidungskriterien und Umsetzungsstrategien
  • Aktuelle KfW- Förderprogramme
  • Kosten und Wirtschaftlichkeit
  • Aufklärungspflichten, Verantwortlichkeiten und Konflikte
  • Beratungsstrategien für Effizienzhäuser
  • Kompetenzprofil, Serviceleistungen
  • … und die größten Fehler der Architekten

Nutzen für die Teilnehmer: Sichere Argumentationen im Umgang mit Effizienzhäusern: Sie überzeugen Ihren Bauherren mit einfachen, nachvollziehbaren Rechenbeispielen.

Termin:
 18. März 2015 in Springe, 9-16 Uhr

Teilnehmerkreis:
 Architekten, Energieberater, Bauingenieure, Versorgungstechniker, Heizungsbauer, Elektroinstallateure, Mitarbeiter der Wohnungswirtschaft

Teilnahmegebühr:
 299 €, Frühbucher 249 €, jeweils zzgl. 19 % MwSt.

Weitere Informationen: www.e-u-z.eu

Anzeige

Bereit für GEG & BEG 2023?
Sichern Sie sich bis zu 50% Wechselbonus auf Energieberater-Software

Das Jahr 2023 bringt Novellierungen und Erweiterungen mit sich, die für Energieberater und Planer entscheidend sind: durch das Inkrafttreten des neuen GEG wurde u.a. im Neubau-Bereich der Anforderungswert von 75% auf 55% des Referenzgebäudes für Wohn- wie auch Nichtwohngebäude reduziert.
Auch darf für Berechnungen im Rahmen der BEG nur noch die DIN V 18599 für Wohngebäude verwendet werden. Mit normkonformer Software von
Hottgenroth sind Sie für die Anforderungen des GEG 2023 gut aufgestellt. 

Hier informieren!

Ähnliche Beiträge