Sensibler Ansaugrauchmelder zur Brandfrüherkennung

WAGNER Group

Adobe Systems GmbH
Elemente
WAGNER Group

Eine hochsensible Brandfrüherkennung heißt maximale Schadensminimierung. Die WAGNER Group GmbH setzt daher seit Jahren die TITANUS®-Technologie ein. Nun gibt es den TITANUS MULTI·SENS®, ein Ansaugrauchmelder, der erkennt, was brennt und was täuscht.
Ziel der Neuentwicklung ist es, dass Täuschungsalarme und ihre Folgekosten ausgeschlossen werden können, gleichzeitig im Brandfall aber die hohe Ansprechsensibilität des Ansaugrauchmelders gewährleistet wird. Bislang konnten Täuschungsalarme nur vermieden werden, indem kombinierte Technologien aus Wärme-, Rauch- und Gasmeldern eingesetzt wurden. Das Ergebnis war allerdings eine Verzögerung in der Branderkennung und eine niedrigere Ansprechsensibilität. Dem TITANUS MULTI·SENS®-System können betriebsbedingte Täuschungsarten und Brandmuster kundenspezifisch angelernt werden. Mittels eines patentierten Analyseverfahrens erkennt das Ansaugrauchmeldesystem diese, analysiert und bewertet sie dann automatisch. Dieser Erkenntnisgewinn darüber, was brennt, erlaubt die Definition neuer Schutzkonzepte. So führt der Rauch einer Zigarette beispielsweise dazu, dass das Personal informiert wird, anstatt dass die Feuerwehr anrückt.

www.wagner.de

bauplaner special 05/2015

Anzeige

Bereit für GEG & BEG 2023?
Sichern Sie sich bis zu 50% Wechselbonus auf Energieberater-Software

Das Jahr 2023 bringt Novellierungen und Erweiterungen mit sich, die für Energieberater und Planer entscheidend sind: durch das Inkrafttreten des neuen GEG wurde u.a. im Neubau-Bereich der Anforderungswert von 75% auf 55% des Referenzgebäudes für Wohn- wie auch Nichtwohngebäude reduziert.
Auch darf für Berechnungen im Rahmen der BEG nur noch die DIN V 18599 für Wohngebäude verwendet werden. Mit normkonformer Software von
Hottgenroth sind Sie für die Anforderungen des GEG 2023 gut aufgestellt. 

Hier informieren!

Ähnliche Beiträge