System-Deckung mit Photovoltaik von Rathscheck Schiefer

Rathscheck Schiefer und Dach-Systeme

_wige BROADCAST gmbh
ARD
Anlagen & Systeme
Planung
Wie sehe das neue Zuhause aus, wenn alles nochmal ganz auf Anfang gestellt werden könnte? Diese Frage beantwortete ein Rentnerehepaar, nachdem alle Kinder aus dem Haus gegangen sind, nochmal ganz anders. Nach ihrem arbeitsreichen Berufsleben bauten sie sich ein neues zeitgemäßes Haus, das ihren Bedürfnissen im Alter besonders gerecht wird: gesund, energiesparend, pflegeleicht, luftig, flächeneben und mit Gästezimmern für Ihre Kinder und Enkelkinder.

Neustart unter modernem Schieferdach

Das Haus wird mit einer Wärmepumpe beheizt. Den Strom dafür liefert unter anderem eine dachintegrierte 5 Kilowatt Photovoltaikanlage. Sie besteht aus 86 Solarmodulen, die speziell für die neueste Schiefer-Systemdeckung von Rathscheck Schiefer entwickelt wurden und flächenbündig in die Deckung integriert werden können.

Die neue Schieferdeckung nutzt die Millionen Jahre alten Schieferplatten besonders wirtschaftlich, denn sie kombiniert Metalllatten und wasserführende Verbindungselemente so raffiniert, dass die Schiefer besonders schnell und kostengünstig eingedeckt werden können. Wo klassisch eine sogenannte Rechteck-Doppeldeckung erforderlich wäre, ist die neue Systemdeckung als Einfachdeckung mit den patentierten wasserführenden Verbindungselementen mit 8 bis 14 Steinen pro Quadratmeter eine sehr günstige Alternative. Dabei ist auch das geringe Gewicht der Dachdeckung, weniger als die Hälfte einer Ziegeldeckung, ein schlagendes Argument.

Robust und sicher

Ähnlich wie bei einem Ziegeldach baut das neue Schieferdach auf Unterspannbahnen und Konterlatten auf und ermöglicht dabei eine Mindestdachneigung von 25°. Die jeweils zwei in den Verbindungselementen integrierten Klammern sorgen automatisch für eine sehr hohe Sturmfestigkeit der Dachdeckung. Bei einem Lattenabstand von 31 Zentimetern und einer Steinhöhe von 40 Zentimetern entsteht eine Höhenüberdeckung der Schiefer von 9 Zentimetern. Auch die 120 cm langen und 40 cm hohen Solarelemente werden wie die Schiefer in die gleiche Metallunterkonstruktion eingehängt. Jedes Element leistet mindestens 50 Watt Peak und passt perfekt in die seidig glänzenden Schieferflächen. So fügt sich das neue Haus in eine zeitgemäße Planung für ein aktives Alter.

Weitere Informationen

mehr zu Produkten und Service von Rathscheck Schiefer erfahren Sie auf www.rathscheck.de

Anzeige

Bereit für GEG & BEG 2023?
Sichern Sie sich bis zu 50% Wechselbonus auf Energieberater-Software

Das Jahr 2023 bringt Novellierungen und Erweiterungen mit sich, die für Energieberater und Planer entscheidend sind: durch das Inkrafttreten des neuen GEG wurde u.a. im Neubau-Bereich der Anforderungswert von 75% auf 55% des Referenzgebäudes für Wohn- wie auch Nichtwohngebäude reduziert.
Auch darf für Berechnungen im Rahmen der BEG nur noch die DIN V 18599 für Wohngebäude verwendet werden. Mit normkonformer Software von
Hottgenroth sind Sie für die Anforderungen des GEG 2023 gut aufgestellt. 

Hier informieren!