System von Fakro: Dachaustauschfenster

Elemente

Das Fakro Austauschfenster-System beinhaltet einen Eindeckrahmen, der höhenvariabel ist und der unkompliziert an die verschiedenen Einbauhöhen der alten Fenster angepasst werden kann. Das Fenster wird einfach auf das bestehende Innenfutter aufgesetzt und montiert. Der Fenstertausch verläuft schnell, einfach und kostengünstig. Die Fensternische bzw. das bestehende Innenfutter bleiben dabei unverändert. Neu im Sortiment ist, dass Austauschfenster auch als Schwing- oder Klapp-Schwingfenster in Holz- oder Kunststoffausführung angeboten werden. Die Dauerlüftung im oberen Fensterrahmen ist Standard sowie die Ausstattung mit dem modernen topSafe-System. Bei der Montage fällt kaum Dreck an und das Umfeld des Fensters bleibt wie es ist, womit keine zusätzlichen Verschönerungsarbeiten entstehen. Das wichtigste Argument ist jedoch die Energieeinsparung und das die Austauschfenster den Vorgaben der Energieeinsparverordnung für den baulichen Wärmeschutz und der Thermoisolation von Gebäuden entsprechen. Das Sortiment ermöglicht einen Wechsel der Fester unterschiedlicher Hersteller. Für den Fall, dass es für das alte Fenster keine passenden serienmäßigen Austauschfenster gibt, bietet Fakro die Produktion von Dachflächenfenstern auf Maß.

www.fakro.de

greenbuilding Ausgabe 11/14

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.

 

Ähnliche Beiträge