Tonbauwände machen Heizkörper und Klimaanlage überflüssig

EMOTON GmbH

Anlagen & Systeme
Elemente
Gesundes Bauen
Objekte
Elemente
Bauen 2021
Klimaanlagen, trockene Heizungsluft und ein hoher Geräuschpegel – das Klima in Büros ist oft belastend. Daher entschied sich Philipp Kaufmann, Miteigentümer der KaBB GmbH, beim Kauf seines Firmensitzes in Linz vor zwei Jahren für eine nachhaltige Sanierung.

Nach Umbau: Wohlfühlklima im Großraumbüro

Kaufmann, in Österreich als „Nachhaltigkeits-Pionier“ und Mitbegründer der „Österreichischen Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft“ (ÖNGI) bekannt, setzte auf die Kombination aus dem Naturbaustoff Ton und hochmoderner Technik. Heiz- und Kühlwände sollten die Wärmeverteilung optimieren, hochreiner Ton das Klima verbessern.

Im circa 200 Quadratmeter großen Büro im dritten Stock des circa 20 Jahre alten Gebäudes arbeiten 16 Personen, im zweiten Obergeschoss sind drei Besprechungsräume für jeweils vier, acht und 20 Mitarbeiter sowie ein Aufenthaltsraum mit Küche auf ebenfalls 200 Quadratmetern untergebracht.

Bei der Sanierung spielte der Naturbaustoff Ton eine Schlüsselrolle. „Ton ist wie ein Schwamm“, erklärt Norbert Kaimberger, Geschäftsführer von Emoton. „Überschüssige Luftfeuchtigkeit wird gespeichert und erst wieder abgegeben, wenn die Luft wieder trockener wird. So entsteht ein ausgeglichenes Raumklima.“ Gleichzeitig entzieht der hochreine Naturbaustoff der Luft mikroskopisch kleine Schadstoffe und speichert sie dauerhaft.

Da das Thema Nachhaltigkeit im Fokus der Sanierung stand, wurde die alte Klimatechnik nach Möglichkeit einer neuen Nutzung zugeführt. Eines der alten Multisplitgeräte ist jetzt für die Kühlung der Emoton-Oberfläche zuständig. Ein Teil der Innensplitgeräte wurde entfernt und stattdessen ein Hydromodul montiert, das vier wassergeführte Heiz-/Kühlkreise versorgt. Die restlichen Innengeräte werden in wenig genutzten Nebenräumen weiterverwendet.

Zur Flächentemperierung kommt das bewährte Harfensystem von der Egger Wohlfühl-Klima GmbH zum Einsatz. Im ersten Schritt wurden die alten Heizkörper ausgebaut, dann fünf Zentimeter starke Heiz-Kühl-Wände angebracht und an ausgewählten Stellen Zwischentrennwände mit Heiz-Kühl-Funktion aufgestellt. Der Vorteil: Wandheizungen geben ihre Wärme sehr gleichmäßig als Strahlung ab, was als besonders angenehm empfunden wird. Zudem gibt es fast keine Staubverwirbelungen.

Im Sommer wird zum Kühlen kaltes Wasser durch die Leitungen geschickt – ohne störende Geräusche und Zugluft. In die Besprechungsräume wurden 60 Quadratmeter Heiz-Kühl-Wand und 40 Quadratmeter Trockenbauzwischenwände mit Tonputz – beidseitig mit Heiz-Kühlfunktion – installiert. Für mehr Raumhöhe wurde die Mineralfaserdecke entfernt. Auf rund 120 Quadratmetern Betondecke wurde Emoton „Area“ als Akustikputz grob mit einer Förderpumpe gleichmäßig aufgespritzt. Dank der groben Oberflächenstruktur mit vielen offenen Poren hat sich die Nachhallzeit in diesen Räumen deutlich reduziert. Die übrigen circa 120 Quadratmeter Bestandswände wurden dann mit Emoton-Tonspachtel „Area“ gespachtelt oder mit Tonfarbe gestrichen.

Da das Großraumbüro möglichst schnell wieder bezugsfertig sein sollte, wurden hier Tontrockenbauplatten „Panello“ statt des Tonputzes montiert, was den Bauablauf deutlich verkürzte. Verbaut wurden 60 Quadratmeter Heiz-Kühlwand mit Tonbauplatte, 30 Quadratmeter Trockenbauzwischenwände mit Tonbauplatten und beidseitiger Heiz-Kühlfunktion sowie 90 Quadratmeter Deckentemperierung in der Mineralfaserdecke.
Die Klimaanlage wurde seitdem nicht mehr angestellt. Die Kühlleistung der verbauten Flächenkühlung beider Geschosse beträgt überzeugende 15 kW. Ein besonderes Highlight des renovierten Büros ist das sogenannte „Strohkammerl“. Die schallgedämmte Telefonbox mit fünf Zentimeter dicken Strohwänden und Tonspachtel außen sorgen für die nötige Ruhe bei lauten Telefonaten.

Weitere Informationen

zu Produkten und Service der EMOTON GmbH erhalten Sie unter emoton.at

Anzeige

PROJEKT PRO – einfach arbeiten!

ERW_20211001_Hauptbild_DIB_Advertorial_320px_breit.jpg
20211001_Detailbild_1_DIB_Advertorial_180x180px.jpg

5 Don'ts der Digitalisierung und wie Sie diese vermeiden
Viele Un­ter­neh­men stehen aktuell vor der Ent­schei­dung, wie ihre Stra­te­gie für die di­gi­ta­le Zu­kunft aus­sehen soll. Wir haben Ihnen fünf große Don’ts der Di­gi­ta­li­sie­rung zu­sam­men­ge­fasst, die auch für die Bau­branche gel­ten und ge­ben Ihnen Tipps, wie Sie es bes­ser machen.

 
20211001_Detailbild_2_DIB_Advertorial_180x180px.jpg

Qualitätsmanagement im Bauwesen birgt viele Vorteile
Mit einem guten Qua­li­täts­ma­na­ge­ment kön­nen Sie Ihre Auf­trags­chan­cen stei­gern und gleich­zei­tig durch opti­mier­ten Res­sour­cen-Ein­satz Ihre Kos­ten re­du­zieren. Was macht opti­mal­es Qua­li­täts­man­age­ment aus und wel­che Hilfs­mit­tel un­ter­stüt­zen Sie bei der Ziel­er­reich­ung?

 
20211001_Detailbild_3_DIB_Advertorial_180x180px.jpg

Controlling und Management für bessere Workflows
PROJEKT PRO un­ter­stützt Pla­nungs­bü­ros mit spe­ziell ent­wick­el­ter Con­trol­ling- und Man­age­ment-Soft­ware. PROJEKT PRO hat auch für Sie das rich­ti­ge Pro­dukt, um Ihre Work­flows zu ver­bes­sern und die Ef­fi­zienz Ihres Un­ter­neh­mens zu stei­gern. Jetzt ken­nen­ler­nen.

 

Anzeige

Karriere im Brandschutz – jetzt weiterbilden!

Anzeige_im_Advertorial.jpg
Bild_Saal_5.jpg

Sachverständigentage Brandschutz am 15./16.11.2021
Die Brand­schutz­branche trifft sich und wir freu­en uns auf ein Wie­der­sehen - in Dres­den oder On­line. Er­le­ben Sie ein ab­wechs­lungs­rei­ches Fach­pro­gramm mit pra­xis­ori­en­tie­rten Vor­trä­gen und in­ten­si­ven Dis­kus­sionen. Es er­war­ten Sie Lö­sungs­an­sätze für Pla­nung und Aus­führung sowie ein Au­sblick auf neue Ent­wick­lun­gen. Tref­fen Sie Ihre Fach­kol­legen und kom­men Sie mit­ein­an­der ins Ge­spräch.
Jetzt teilnehmen!

 
TNGruppeDiskussionamPlan_3.jpg

Berufsbegleitende Fachfortbildung
Er­wei­tern Sie Ihre Fach­ken­ntnis­se für eine Tä­tig­keit als Fach­planer, Sach­ver­stän­di­ger oder Fach­bau­lei­ter im Brand­schutz. EIPOS bie­tet bun­des­weit Wei­ter­bil­dun­gen im vor­beu­gen­den, ge­bäu­de­tech­ni­schen und aus­führ­en­den Brand­schutz und einen Ma­ster­stu­dien­gang.
Überblick EIPOS-Qualifizierungen im Brandschutz

 
EIPOS-Laptop_Online.jpg

Seminare – Präsenz & Online 
Ver­tie­fen Sie ge­zielt Ihr Brand­schutz­fach­wis­sen – in ganz­tä­gi­gen Se­mi­na­ren oder zwi­schen­durch in ein- bis zwei­stün­di­gen Se­mi­nar­ein­hei­ten zu Spe­zial­the­men. Sie haben die Wahl:  vor Ort an ei­nem un­se­rer bu­ndes­wei­ten Ver­an­stal­tungs­orte oder on­line von Ihrem Büro aus.
Seminare zum Wissens-Update

 

WSP nutzt innovative 3D-Modellierung, um den Entwurf des symbolträchtigsten Wolkenkratzers von London zu optimieren

Die RAM-Software von Bentley Systems bietet innovative Lösungen zur Tragwerksplanung für die einzigartige Geometrie des Turms One Blackfriars

One Blackfriars ist ein Mehrzweckgebäude in London, das 274 Appartements und ein mehrstöckiges Penthouse umfasst. WSP nutzte RAM Concept, um die Bodenplatten für dieses geometrisch komplexe Gebäude zu entwerfen. Mithilfe von MicroStation nutze das Designteam 3D-Modelle gemeinsam und erstellte Entwurfszeichnungen automatisch, was die Zusammenarbeit erleichterte.

Mehr Informationen auf www.bentley.com