Tragfähige Holzdecken mit optimaler Raumakustik

Lignatur

Produkt
Produkte
Elemente
Schallschutz
Holz

Der zweigeschossige Ergänzungsbau der Gerhard-Thielcke-Realschule in Radolfzell ist ein Gebäude aus Stahl und Holz. Flächenelemente (LFE) von Lignatur lieferten die tragfähige Lösung für die Geschoss- und Dachdecke eine optimale Raumakustik in Klassenzimmern, Fluren und Foyer inbegriffen.

Seit Februar 2021 ist der Erweiterungsbau der Gerhard-Thielcke-Realschule in Radolfzell fertiggestellt. Rund neun Millionen Euro hat er gekostet. Entstanden ist ein grosszügiges, lichtdurchflutetes Gebäude, das für optimale Lernbedingungen sorgen soll und das Bestandsgebäude aus den 1980er Jahren mit den seit Jahren längst überfälligen zusätzlichen Räumlichkeiten ergänzt.

Der zweigeschossige Neubau ist wie das bestehende Gebäude als Stahlbeton-Skelettbau errichtet worden. Während im Erdge-schoss (EG) Physiksaal, Mediathek, Lernatelier sowie ein Spiele- und Kreativraum unterkommen, vereint das Obergeschoss (OG) unter seinem Dach sechs etwa 66 m2 großen Klassenzimmer mit Nebenräumen zur optionalen Raumerweiterung sowie einen etwa 150 m2 großer Mehrzweckraum.
 

Architekt Gerhard Maier vom Konstanzer Büro bauraum arbeitete an vielen Stellen mit Sichtbeton in Kombination mit den bis zu 10,80 m weit gespannten, 360 mm hohen Holzdecken-Elementen von Lignatur mit Europäischer Zulassung (ETA-11/0137), die gleichzeitig für eine optimale Raumakustik sorgen. Die spezielle Perforierung der Deckenuntersicht mit dem Akustik Typ 3 dyna-misch Design, respektive dem Akustik Typ 3 verbessert die Sprachverständlichkeit erheblich.

Gefragt war diese akustische Qualität aber nicht nur in den Klassenräumen, sondern auch in den Fluren und im Bereich des über zwei Geschosse reichenden Foyers. Entsprechend findet man die projektspezifisch gewählte Perforierung bei allen Decken des OGs.

Die Untersicht der Dachdecke der eingehausten Brücke, die den Neubau mit dem Bestand verbindet, erhielt ebenfalls eine Akustik-Profilierung – allerdings eine klassische, gleichmäßig gelochte. Ergänzend zu den Holzdecken und den Sichtbetonflächen setzte Maier mit dem grünen Linoleumboden besondere Akzente.
 

Bautafel


Bauherr
Stadt Radolfzell, Fachbereich Hochbau und Gebäudemanagement
78315 Radolfzell/Deutschland

Architekt
bauraum, 78464 Konstanz/ Deutschland, www.bauraum-konstanz.de

Tragwerksplaner
Fecker-Ingenieure GmbH, 78467 Konstanz/Deutschland, www.fecker-ingenieure.de

Holzbau
Zimmerei Martin, 78253 Eigeltingen/Deutschland, www.martin-zimmerei.de

BRI:             15.698 m³
BGF:            3.384 m²
Bauzeit:     04/2019-12/2020

Deckenelemente
Lignatur AG, CH-9104 Waldstatt, www.lignatur.ch

Mitten im Architekturstudium stellt Thomas Rosmüller fest: „Gestalten ist nicht so mein Ding“. Sein  Studium schließt er dennoch ab und findet schnell einen Job: als Baumanager! Ein Beruf, den er heute, mehr als 30 Jahre später, noch genau so liebt wie am Anfang. Thomas Rosmüller organisiert, überwacht, plant und koordiniert die unterschiedlichsten Projekte.  Baumanagement ist seine berufliche Heimat geworden, sein Weg. 

Welchen Weg wollen Sie gehen?
YOU DECIDE!

Arbeiten Sie bei Drees & Sommer mit Kolleginnen und Kollegen zusammen, die sich genauso für ihr Projekt einsetzen wie Sie.

Hier erfahren Sie mehr: Baumanagement (dreso.com)
 

Anzeige

Die AVA-Software für den BIM-Prozess

avanti_final_deutsches_ingenieurblatt_erw_.jpg
Gisela_Schwarz_72dpi.jpg

„Wir ha­ben zu je­dem Zeit­punkt den Über­blick, wo wir mit den Kos­ten ste­hen. Er­ste In­for­ma­tio­nen aus un­se­ren Lei­stungs­ver­zeich­nis­sen nu­tzen wir auch für Bie­ter-An­ge­bo­te, Be­auf­tra­gun­gen und Rech­nungs­prü­fung.“
Gisela Schwarz, Architektin bei Schwarz Architekten

 
Elisabeth_Nuernberger.jpg

„Wir er­hal­ten auf Knopf­druck Kos­ten­pro­gno­sen und Kos­ten­fest­stel­lun­gen. Der Ver­gleich des Bud­gets mit den tat­säch­lichen Kos­ten ist je­der­zeit mög­lich.“ 
Elisabeth Nürnberger, Bau­tech­ni­ker­in bei PH2 Ar­chi­tek­ten

 
_MG_4952_1a.jpg

„Die Bau­kos­ten sind im­mer nach­voll­zieh­bar, denn Nach­trags­po­si­tio­nen las­sen sich nach Ur­sache klas­si­fi­zieren und aus­wer­ten. Bau­leiter kön­nen die Kos­ten­ver­laufs­kur­ve so je­der­zeit be­grün­den.“
Karsten Krause, AVA-Spezialist und Sup­por­ter bei SOFTTECH

 

Anzeige

Qualifikation mit Abschluss - jetzt weiterbilden!

Anzeige_im_Advertorial_hoeher.jpg
8_Erhaltung_Sanierung.png

Erhaltung & Sanierung
In unseren Wei­ter­bil­dung­en er­wer­ben Sie bau­tech­nisches Fach­wissen. Bau­dia­gnos­tische Prak­tika sowie Gut­acht­er­trai­nings ver­mit­teln Ihnen da­rüber hin­aus das prak­tische Hand­werks­zeug zur Be­wert­ung von Bau­schäden so­wie zur Be­ra­tung für die er­folg­reiche Sa­nie­rung zum Er­halt von Ge­bäuden aller Art. 
Sachverständiger oder Fachplaner werden

 
2_Energieeffizienz.png

Energieeffizienz
Er­­ler­­nen Sie, wie man in­­no­­va­­ti­­ve Bau- und Ge­­bäu­­de­­tech­­nik­­kon­­zep­­te für Wohn- und Nicht­­wohn­­ge­­bäu­de so­­wie Bau­­denk­­ma­le  ent­­wickelt und um­­setzt. Ex­­per­­ten da­­für wer­­den in einer bun­­de­s­ein­­heit­­li­chen En­­er­­gie­­ef­­fi­­zienz-Lis­te für För­­der­­pro­­gram­­me des Bun­­des ge­­führt. Ihre er­­folg­­reich ab­­sol­­vier­­te Fach­­fort­­bil­­dung gilt als Nach­­weis der da­­für not­­wen­­di­­gen Zu­­satz­­qua­li­­f­i­ka­­tion.
En­er­gie­ef­fi­zienz-Ex­per­te wer­den

 
3_Ingenieurbau.png

Ingenieurbau
Un­se­re Qua­li­fi­zie­run­gen im In­ge­nieur­bau be­fäh­igen Sie, als Sach­ver­stän­di­ger Bau­zu­stän­de zu er­fas­sen, Bauch­werks­prü­fun­gen durch­zu­füh­ren, Scha­dens­pro­ble­ma­ti­ken zu be­wer­ten und Sa­nie­rungs­emp­feh­lun­gen aus­zu­spre­chen. Sie er­wer­ben um­fang­rei­ches Fach­wis­sen zur Be­ur­tei­lung der Ge­samt­kon­struk­tion im Hin­blick auf die Stand­sich­er­heit, Ver­kehrs­sich­er­heit und Dau­er­haf­tig­keit.
Sach­ver­stän­di­ger im kon­struk­ti­ven In­ge­nieur­bau wer­den