Transparenz im Brandschutz

Teckentrup

Adobe Systems GmbH
Elemente
Teckentrup

Für hohe Ansprüche an die ästhetische Architektur bietet der Türen- und Tore-Hersteller Teckentrup seine rauchdichte T30-Ganzglas-Feuerschutztür „Teckentrup GL“ als rahmenlose Konstruktion mit maximaler Transparenz an. Sowohl die ein- als auch die zweiflügelige Variante ist nach EN 1634-1 geprüft. Zur Eleganz des Ganzglas-Elements tragen die Details bei: 3D-Spezialbänder, ein Spezialschloss mit Rundgriff-Garnitur und der Gleitschienen-Türschließer, jeweils in Edelstahl, unterstreichen das schlichte Design des 27 Millimeter dünnen Türblatts. Auf Wunsch kann jeder Türdrücker mit Brandschutz-Zulassung anstelle der Standard-Ausrüstung gewählt werden. Das ist insbesondere für Objekte interessant, die in einer einheitlichen Designsprache geplant wurden. „Mit dieser Tür lassen sich Raumerlebnisse inszenieren, bei denen das Element kaum auffällt – Durchgänge scheinen offen zu stehen – die Durchsicht erfolgt über das volle Zargen-Innenmaß. Dennoch werden die Brandschutz-Auflagen erfüllt“, beschreibt Ingo Hahn, Brandschutz-Experte bei Teckentrup, die Besonderheit. Mit geklebten Dekorfolien oder individuellem Siebdruck im Scheibeninnenraum lässt sich diese Durchsichtigkeit optional auch gestalten.
Für den Rauchschutz sorgt eine absenkbare Bodendichtung. Sonderausstattungen wie Panikfunktion oder Türantrieb erweitern den funktionellen Spielraum. Die Tür passt zu jedem Baustil– ob nun mit Mauerwerk, Beton, Porenbeton oder Leichtbauständerwänden gebaut wird. Eck, Gegen-, Umfassungs- oder Blockzarge bieten für jede bauliche Situation eine Lösung.

www.t30-ganzglastuer.com

bauplaner special Ausgabe 05/2014

Anzeige

Brandschutzatlas:
Das Standardwerk im vorbeugenden Brandschutz!

Das Nachschlagewerk enthält alle Infos zu Regelungen und Vorschriften, damit Sie den Überblick über die aktuellen Bauordnungen, Verordnungen und Richtlinien behalten. Anerkannte Fachexperten erläutern verständlich umfassende Planungsgrundlagen und praxiserprobte Techniken anhand vieler Planungsdetails, Zeichnungen, Abbildungen und Tabellen.
Für jede Planungsphase haben Sie alle technischen und rechtlichen Bestimmungen überall zur Hand.
Erhältlich als Ordnerwerk und digital: Download oder DVD sowie ergänzender App.

Hier informieren!

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_IngLetter_Okt22_Cover.jpg
Ken_Schluchtmann__diephotodesignerde.jpg

Akquise oder Auftrag – alles umsonst?
Bauherren suchen nach Ideen, Konzepten und Entwürfen, Architekten nach lukrativen Aufträgen. Nicht selten entsteht aus einer kleinen „Gefälligkeit“ immenser Aufwand, wird sprichwörtlich die Mücke zum Elefanten. Spätestens wenn der Traum vom kurativen Auftrag platzt, stellt sich die Frage: (unentgeltliche) Akquise oder Honoraranspruch?

 
Ken_Schluchtmann__diephotodesignerde2.jpg

Update Building Information Modeling (BIM)
Mit BIM lassen sich Bauvorhaben effizienter planen, bauen und betreiben. Die digitale Methode wird in vielen Ländern wie Dänemark, Finnland, USA oder Singapur – meist sogar schon verpflichtend – genutzt. In Deutschland hat das Thema vor allen in den letzten Jahren „Fahrt aufgenommen“. Informieren Sie sich zum neuesten Stand.

 
Ken_Schluchtmann__diephotodesignerde_3.jpg

Cyberrisiken für Ingenieure
Allgegenwärtig ist dieser Zeit das Thema Cyber. Ob in Verbindung mit aktuellen Geschehnissen in und um die Ukraine-Krise oder als generelles Risiko auch für Ingenieure. Aber was sind die häufigsten Einfallstore der Hacker? Wie kann man sich schützen und absichern?

 

Ähnliche Beiträge