Treppenaufstieg nach Maß

Dennert

Anlagen & Systeme
Dennert

Das Unternehmen Dennert setzt mit seinen Produktentwicklungen Maßstäbe im Bereich massiver Bauteilsysteme. Dies gilt auch für Elementtreppen aus hochwertigem Stahlbeton. Ob einmal 1/4- oder zweimal 1/4-gewendelt, geradläufig oder geradläufig mit angeformten Podesten – Elementtreppen gibt es in vielen Varianten für jede architektonische Anforderung. Die Treppenläufe werden mit einer hohen Betongüte, nämlich der Güte C35/45, hergestellt. Standardmäßig wird die Feuerwiderstandsklasse F 30 produziert, alternativ ist auch F 90 möglich. „Die Elementtreppen werden in der Regel in eigenen typenoptimierten Schalungen gefertigt. Das bedeutet ein hochwertiges Finish mit tapezierfähigen, geglätteten Untersichten und exakt geformten Tritt- und Setzstufenübergängen“, erläutert Christoph Wirth von Dennert. Bei diesen Elementtreppen gibt es keine Hohlkehlen an den Übergängen zwischen Trittstufen und Setzstufen. Keramik- oder Teppichfliesen lassen sich einfach aufbringen und haften sicher am Treppenkörper. Dazu gibt es wirkungsvolle Schallschutzlösungen für jeden Treppentyp. Eine geprüfte Typenstatik bekommt man ebenfalls mitgeliefert.
Die Montage ist einfach: Autokran und Verlegemeister treffen zeitgleich auf der Baustelle ein und gewährleisten eine reibungslose Montage. Für den sicheren und schnellen Baufortschritt stellt Dennert zu seinen Treppen das passende Baugeländer bereit. Die Elementtreppe ist in etwa 30 Minuten versetzt und sofort nachdem Einheben begehbar.

www.dennert-baustoffe.de

bauplaner special Ausgabe 04/2015

Anzeige

Quartier Heidestrasse – das Projekt für eine lebenswerte Zukunft

QH_01_180x180.jpg

Gemeinschaftlich,
flexibel, smart
und vernetzt

Das Quar­tier Heide­strasse in Ber­lin ist Vor­rei­ter auf dem Weg zum smar­ten Stadt­quar­tier der Zu­kunft. Durch tech­no­lo­gische In­no­va­tionen trägt es den sich wan­deln­den For­men von Le­ben, Ar­beiten und Mo­bi­li­tät Rech­nung und ist da­bei noch nach­hal­tig.

 
QH_02_180x180.jpg

85.000 m² Grundstück und
sieben Gebäude

Für Drees & Sommer-Pro­jekt­lei­te­rin Sissi Al-Sheikh bie­tet das Pro­jekt auf­grund der Größe, Viel­falt und Kom­plex­i­tät jeden Tag neue Mög­lich­kei­ten. Sie liebt es, Lö­sun­gen zu fin­den und den Fort­schritt live zu er­le­ben. Hö­ren Sie rein und er­fah­ren Sie mehr über ihren Ar­beits­all­tag.

 
QH_03_180x180.jpg

Vorangehen
statt
Mitlaufen

Ziel des größ­ten Ber­li­ner Stadt­ent­wick­lungs­pro­jek­tes: durch un­ter­schied­lich­ste Nut­zun­gen Mehr­wer­te schaf­fen und Themen wie En­er­gie, Ge­sell­schaft, Mo­bi­li­tät und Di­gi­ta­li­sierung in­te­grie­ren. Lust auf an­spruchs­vol­le Pro­jekte? Dann wer­den Sie Teil von Drees & Sommer.

 

Ähnliche Beiträge