Verglaste Freiformstruktur am Xujiahui Commercial Center in Shanghai

Dlubal Software

Software

Am Xujiahui Commercial Center in Shanghai, China, wurde eine außergewöhnliche Freiformdachkonstruktion errichtet und im Juni 2017 eingeweiht. Sie dient im Innenbereich des Einkaufszentrums als Oberlicht und im Außenbereich als Vordach.

Der Dlubal-Kunde Novum Structures LLC war neben der Tragwerks- und Ausführungsplanung auch für die Herstellung und Montage der gesamten Konstruktion verantwortlich. Für die Berechnung und Bemessung der Stahlkonstruktion nach chinesischer Norm nutzten die Ingenieure von Novum Structures RSTAB und STAHL GB.

Die Gesamtfläche des Daches beträgt ca. 1.200 m². Das Novum-Freiformsystem, welches aus Rechteckhohlprofilen und runden Knotenverbindern besteht, wird unterstützt von verkleideten, baumförmigen Stützen. Für die Stützen wurden Rechteckhohlprofile bzw. Rundrohre verwendet. Die Dacheindeckung besteht aus dreieckigen Elementen aus Isolierglas (Innenbereich) und Verbundglas  Außenbereich). Auf der Oberseite angebrachte gelochte Aluminiumbleche dienen als Sonnenschutz. Am Dachrand bilden gebogene Aluminiumbleche mit integrierter Dachrinne den Abschluss.

Die Herstellung und Montage der Dachkonstruktion  ar sehr anspruchsvoll, da  sämtliche Teile der Struktur und Dacheindeckung unterschiedliche Abmessungen haben.

www.dlubal.de    

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.

 

Ähnliche Beiträge