Vielseitige Einsatzmöglichkeiten für die Vakuumdämmung

Variotec

Dämmtechnik
Produkte

Die Firma Variotec bietet mit der Vakuumdämmung eine Produktlösung, wenn eine geringe  Aufbauhöhe und eine hohe Dämmwirkung gefragt sind: 1 cm der Vakuumdämmung mit dem Lambda-Wert 0,007 W/(mK) sowie einem Up-Wert von bis zu 0,14 W/(m²K) entspricht ca. 5–8 cm eines Standarddämmstoffs. Aufgrund der speziell entwickelten Aufbauten mit unterschiedlichen Decklagen je nach Einsatzbereich ist die Vakuumdämmung im Innen- und Außenbereich fast überall einsetzbar.

Gerade bei der Anwendung im Innenausbau kann die Vakuumdämmung durch geringe  Aufbauhöhen punkten, insbesondere bei anspruchsvollen Umbaumaßnahmen. Sie bietet sich v. a. als Bodeninnendämmung oder Wand- und Deckeninnendämmung an. Mit den Vakuumpaneelen als Bodeninnendämmung sind alle weiteren Fußbodenaufbauten wie Nassestrich, Nassheizestrich, Trockenestrich in Kombination mit Fußbodenheizsystemen möglich.

Auch im Außenbereich ist das robuste Material überall an Gebäuden einzusetzen, wo   ein Platz für konventionelle Dämmung ist.  erade bei Baumaßnahmen im Bestand gewährleistet diese Technik gute Ergebnisse. Den optimalen Einsatz findet die schlanke Dämmung als Balkon-/Terrassen- oder Flachdachdämmung, Fassaden- sowie Gaubendämmung und Rollläden-/Raffstore- und Laibungsdämmung. Die komplette Planung der Elemente übernimmt Variotec in Form eines kostenlosen Verlegeplanes. Die Paneele werden im Werk entsprechend nach Plan beschriftet und können somit problemlos auf der Baustelle zugeordnet werden.

www.variotec.de

Anzeige

Quartier Heidestrasse – das Projekt für eine lebenswerte Zukunft

QH_01_180x180.jpg

Gemeinschaftlich,
flexibel, smart
und vernetzt

Das Quar­tier Heide­strasse in Ber­lin ist Vor­rei­ter auf dem Weg zum smar­ten Stadt­quar­tier der Zu­kunft. Durch tech­no­lo­gische In­no­va­tionen trägt es den sich wan­deln­den For­men von Le­ben, Ar­beiten und Mo­bi­li­tät Rech­nung und ist da­bei noch nach­hal­tig.

 
QH_02_180x180.jpg

85.000 m² Grundstück und
sieben Gebäude

Für Drees & Sommer-Pro­jekt­lei­te­rin Sissi Al-Sheikh bie­tet das Pro­jekt auf­grund der Größe, Viel­falt und Kom­plex­i­tät jeden Tag neue Mög­lich­kei­ten. Sie liebt es, Lö­sun­gen zu fin­den und den Fort­schritt live zu er­le­ben. Hö­ren Sie rein und er­fah­ren Sie mehr über ihren Ar­beits­all­tag.

 
QH_03_180x180.jpg

Vorangehen
statt
Mitlaufen

Ziel des größ­ten Ber­li­ner Stadt­ent­wick­lungs­pro­jek­tes: durch un­ter­schied­lich­ste Nut­zun­gen Mehr­wer­te schaf­fen und Themen wie En­er­gie, Ge­sell­schaft, Mo­bi­li­tät und Di­gi­ta­li­sierung in­te­grie­ren. Lust auf an­spruchs­vol­le Pro­jekte? Dann wer­den Sie Teil von Drees & Sommer.

 

Ähnliche Beiträge