Visystem® zeigt neue Version von Vigram® auf der bautec

Software
aus der Branche
Präzise Baustellendokumentationen mit dem Smartphone: Die Smartphone-App für Bauleiter sowie Maschinenführer und Poliere gilt als kleines und praktikables „Polier-GPS“ für die Baustelle.

Präzise Baustellendokumentationen mit dem Smartphone

Die Visystem GmbH, Spezialist für innovative Messtechnologien und die Viscan Solutions GmbH, High-Tech-Vermessungsdienstleister präsentieren zur bautec vom 18. bis 21. Februar die aktuelle Version der Vigram-Technologie. Die Smartphone-App für Bauleiter sowie Maschinenführer und Poliere gilt als kleines und praktikables „Polier-GPS“ für die Baustelle. Sie ermöglicht besonders genaue Dokumentationen und Vermessungen im Bereich kleiner 2cm*. Neben einer Vielzahl neuer Vermessungstools in der App können Interessierte am Stand der Visystem GmbH das neue RTK-Modul entdecken, das in Version 2 erstmals mit einem integrierten Laser misst und somit keinen Rover-Stab mehr benötigt.

*Die Messgenauigkeit ist stets abhängig von Messart und Dauer. Genauigkeiten von <2cm in Lage und Höhe werden bei Einzelpunktmessungen von 60 Sekunden Messdauer erreicht. Nähere Informationen unter www.vigram.de


Praktikabel und preisgünstig

„Mit dem neuen Case bieten wir unseren Kunden künftig einen echten Rover im Kleinformat“, erklärt Sidon Futterknecht, Geschäftsführer von Visystem. „Durch den Laser vereinfachen wir das Handling für Einzelpunktmessungen und Absteckungen enorm. Vigram wird hierdurch praktikabler in der Anwendung und dabei gleichzeitig weitaus preisgünstiger“, fügt der Experte hinzu. So offeriert der Hersteller die Hardwarelösung für Einsteiger bereits ab einem Preis unter 1.000 Euro. Die High-End-Version inklusive Laser, die außerdem für den Inneneinsatz geeignet ist, liegt bei rund 3.500 Euro. Die zugehörigen Cases sind ab sofort für die Modelle iPhone 8, X, XR, XS, 11, 11 Pro und 11 Pro Max bestellbar.

Features, Service und Support

Neben der modernen Hardware weiß Version 1.2 der Vigram-App, die die in Freiburg im Breisgau ansässige Visystem GmbH gemeinsam mit Entwicklungspartner Viscan aus Weimar realisiert hat, durch innovative Software-Tools zu überzeugen. Die App erlaubt eine durchgängig BIM-fähige Baustellendokumentation. Weiter können mit Hilfe der neuen App photogrammetrische sowie videogrammetrische Modelle über ein Cloud-Processing erzeugt werden. Zusätzlich offeriert Vigram die Möglichkeit, von umfassenden Service- und Supportleistungen zu profitieren. Von Schulung über Anwendung bis hin zum Modell-Processing. Anwender können nicht zuletzt die Features der App mittels In-App-Angeboten kontinuierlich ergänzen und updaten.

Soll-Ist-Vergleiche zu jeder Zeit und ohne großen Aufwand

Ob die Messung einzelner Punkte, Längenvermessungen oder Flächenaufmaße: Die Vigram-App unterstützt Bauleiter und das Baustellenpersonal bei ihrer täglichen Arbeit in verschiedenen Aufgabenbereichen. So können mit Vigram Punkte importiert und abgesteckt oder vorgegebene Oberflächen auf das Mobiltelefon übertragen werden, um zu jeder Zeit und ohne großen Aufwand Soll-Ist-Vergleiche vorzunehmen. Visystem arbeitet kontinuierlich mit bis zu zehn Ingenieuren und Informatikern an der Verbesserung und Erweiterung der Funktionen. Der Hersteller bereitet aktuell die kurzfristige Lancierung einer Lösung für den Inneneinsatz sowie eines Tools zur Unterstützung der Bauwerksprüfer vor.

Vigram-Technologie auf der bautec Berlin

Die bautec Berlin, internationale Fachmesse für das Bauen und die Gebäudetechnik, hat sich als eine der bedeutendsten Baufachmessen innerhalb der Bundesrepublik etabliert. Die Neuerungen der Vigram-Technologie zeigen Visystem und Entwicklungspartner Viscan am gemeinsamen Messestand Nr. 4406 in Halle 4.2.

Weitere Informationen unter www.vigram.de

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.

 

Ähnliche Beiträge