Wandel in der Planung von Gebäuden

EQUA

Planung

Peter von der Weide, Prokurist der Andreas Wilke Ingenieurbüro für Bauphysik und Baukonstruktion GmbH, prophezeit einen grundlegenden Wandel in der Planung von Gebäuden. Verantwortlich dafür sei die gleichungsbasierte Simulationstechnologie der Firma EQUA und das leicht bedienbare und flexible Gebäudesimulationsprogramm IDA ICE.
Dynamische Gebäudesimulation habe, so von der Weide, den schlechten Ruf einer komplexen Berechnung für Spezialisten, die vom Bauherrn teuer bezahlt werden muss. Aber genau das sei es laut von der Weide schon lange nicht mehr. Planung ohne ein virtuelles Modell, das wie das echte Gebäude reagiert, sei längst nicht mehr zeitgemäß und Simulation werde unsere Herangehensweise an die Planung von Gebäuden langfristig und grundlegend verändern.
„IDA ICE erleichtert unsere alltägliche Arbeit ungemein. Das Simulationsprogramm ist bei unseren Mitarbeitern, auch ohne speziellen Simulationsauftrag durch die vielfältigen, ergebnisorientierten Auswertemöglichkeiten täglich in Gebrauch. Abschätzungen, die wir früher mit arbeitsintensiven, statischen Tools vorgenommen haben, erledigen wir nun schneller und genauer, und bekommen automatisch eine ansprechende 3D-Ergebnisvisualisierung dazu.“Sei es nur eine schnelle Antwort in der Projektbesprechung, welche mit Visualisierungen untermauert wird oder ein vollständiges Modell mit Berücksichtigung aller dynamischen Wechselwirkungen, IDA ICE war für das Ingenieurbüro Wilke eine Investition in die technische Ausrüstung des Unternehmens.

Anzeige

Quartier Heidestrasse – das Projekt für eine lebenswerte Zukunft

QH_01_180x180.jpg

Gemeinschaftlich,
flexibel, smart
und vernetzt

Das Quar­tier Heide­strasse in Ber­lin ist Vor­rei­ter auf dem Weg zum smar­ten Stadt­quar­tier der Zu­kunft. Durch tech­no­lo­gische In­no­va­tionen trägt es den sich wan­deln­den For­men von Le­ben, Ar­beiten und Mo­bi­li­tät Rech­nung und ist da­bei noch nach­hal­tig.

 
QH_02_180x180.jpg

85.000 m² Grundstück und
sieben Gebäude

Für Drees & Sommer-Pro­jekt­lei­te­rin Sissi Al-Sheikh bie­tet das Pro­jekt auf­grund der Größe, Viel­falt und Kom­plex­i­tät jeden Tag neue Mög­lich­kei­ten. Sie liebt es, Lö­sun­gen zu fin­den und den Fort­schritt live zu er­le­ben. Hö­ren Sie rein und er­fah­ren Sie mehr über ihren Ar­beits­all­tag.

 
QH_03_180x180.jpg

Vorangehen
statt
Mitlaufen

Ziel des größ­ten Ber­li­ner Stadt­ent­wick­lungs­pro­jek­tes: durch un­ter­schied­lich­ste Nut­zun­gen Mehr­wer­te schaf­fen und Themen wie En­er­gie, Ge­sell­schaft, Mo­bi­li­tät und Di­gi­ta­li­sierung in­te­grie­ren. Lust auf an­spruchs­vol­le Pro­jekte? Dann wer­den Sie Teil von Drees & Sommer.