Webseminare zur Kreislaufwirtschaft jetzt online

natureplus e.V.

Baustoffe
Energie
Arbeitshilfen
Im Sommer veranstaltete der internationale Umweltverband natureplus erfolgreich eine Webseminar-Reihe zu den Herausforderungen der Circular Economy. Die Aufzeichnungen sind jetzt frei verfügbar.

Die Bauwirtschaft verbraucht weltweit über 40 Prozent der natürlichen Ressourcen und verursacht, unter anderem in Deutschland, mehr als die Hälfte des Abfallaufkommens. Wie weniger primäre Rohstoffe eingesetzt und mehr Baustoffe als solche wiederverwendet werden können, zeigten hochkarätige Expertinnen und Experten unterschiedlichster Fachrichtungen und Unternehmen in fünf Onlineveranstaltungen, die natureplus gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) veranstaltete. Unter anderem kamen hier die Urban-Mining-Expertin Prof. Annette Hillebrandt (Wuppertal), die ausgezeichnete Architektin Andrea Klinge (Berlin), der Recycling-Spezialist Florian Knappe (Heidelberg), die Lifecycle-Expertin Katherine Adams (London), der Politik-Analyst Dr. Klaus Jacob (Berlin), die Ressourcen-Forscherin Prof. Dr. Ariane Ruff (Nordhausen) sowie zahlreiche Referent*innen aus der Gesellschaft, aus Politik und Wirtschaft zu Wort. Auch einige Baustoff-Hersteller zeigten ihre praktischen Lösungen zum Thema.

Von Urban Mining zur kreislauffähigen Architektur

Themen waren das Urban Mining, also die Nutzung bereits verbauter Rohstoffe, die Produktentwicklung wiedernutzbarer Baustoffe oder der Einsatz recycelter Grundprodukte. Wie Gebäude geplant sein müssen, um Baustoffe erneut nutzen oder recyceln zu können, diskutierten 18 Referent*innen und die rund 130 Teilnehmer*innen. Ebenso die politischen und technischen Entscheidungen, die nötig sind, um Bauschutt sortenreiner zu trennen und Verwertungsquoten zu erhöhen. Gleich fünf Beiträge widmeten sich konkret   Stoffkreisläufen bei Gips, Porenbeton, Beton, Zellulose- und Holzfaserdämmung sowie anderen Dämmmaterialien. Ein Webseminar widmete sich gezielt dem Stand der Diskussion in mehreren europäischen Ländern. Ein Fazit: Für eine grundlegende Ressourcenwende braucht es eine ganzheitliche Betrachtung, die die logistischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Randbedingungen einschließt.

Webseminar-Präsentationen und Videos abrufen

Die kostenfreien Videos der Webseminare, die Präsentationen der Referent*innen und Informationen zu geplanten Veranstaltungen finden sich auf www.natureplus.org

Neue Grundlagenrichtlinie Kreislaufwirtschaft

natureplus entwickelt vor diesem Hintergrund für sein Qualitätszeichen eine neue Grundlagenrichtlinie für kreislauffähige Bauprodukte. Akteure der Baubranche sind eingeladen, sich an der Diskussion und Formulierung zu beteiligen.
Auch auf europäischer Ebene treibt natureplus den Diskurs zum zukunftsfähigen Bauen voran: Vom 19. - 29. Oktober 2020 geht es bei der europaweiten Veranstaltungsreihe „natureplus Europe – Healthy Buildings 2020“ um nachhaltige und (wohn)gesunde Gebäude.

Anzeige

PROJEKT PRO – einfach arbeiten!

ERW_20211001_Hauptbild_DIB_Advertorial_320px_breit.jpg
20211001_Detailbild_1_DIB_Advertorial_180x180px.jpg

5 Don'ts der Digitalisierung und wie Sie diese vermeiden
Viele Un­ter­neh­men stehen aktuell vor der Ent­schei­dung, wie ihre Stra­te­gie für die di­gi­ta­le Zu­kunft aus­sehen soll. Wir haben Ihnen fünf große Don’ts der Di­gi­ta­li­sie­rung zu­sam­men­ge­fasst, die auch für die Bau­branche gel­ten und ge­ben Ihnen Tipps, wie Sie es bes­ser machen.

 
20211001_Detailbild_2_DIB_Advertorial_180x180px.jpg

Qualitätsmanagement im Bauwesen birgt viele Vorteile
Mit einem guten Qua­li­täts­ma­na­ge­ment kön­nen Sie Ihre Auf­trags­chan­cen stei­gern und gleich­zei­tig durch opti­mier­ten Res­sour­cen-Ein­satz Ihre Kos­ten re­du­zieren. Was macht opti­mal­es Qua­li­täts­man­age­ment aus und wel­che Hilfs­mit­tel un­ter­stüt­zen Sie bei der Ziel­er­reich­ung?

 
20211001_Detailbild_3_DIB_Advertorial_180x180px.jpg

Controlling und Management für bessere Workflows
PROJEKT PRO un­ter­stützt Pla­nungs­bü­ros mit spe­ziell ent­wick­el­ter Con­trol­ling- und Man­age­ment-Soft­ware. PROJEKT PRO hat auch für Sie das rich­ti­ge Pro­dukt, um Ihre Work­flows zu ver­bes­sern und die Ef­fi­zienz Ihres Un­ter­neh­mens zu stei­gern. Jetzt ken­nen­ler­nen.

 

Anzeige

Karriere im Brandschutz – jetzt weiterbilden!

Anzeige_im_Advertorial.jpg
Bild_Saal_5.jpg

Sachverständigentage Brandschutz am 15./16.11.2021
Die Brand­schutz­branche trifft sich und wir freu­en uns auf ein Wie­der­sehen - in Dres­den oder On­line. Er­le­ben Sie ein ab­wechs­lungs­rei­ches Fach­pro­gramm mit pra­xis­ori­en­tie­rten Vor­trä­gen und in­ten­si­ven Dis­kus­sionen. Es er­war­ten Sie Lö­sungs­an­sätze für Pla­nung und Aus­führung sowie ein Au­sblick auf neue Ent­wick­lun­gen. Tref­fen Sie Ihre Fach­kol­legen und kom­men Sie mit­ein­an­der ins Ge­spräch.
Jetzt teilnehmen!

 
TNGruppeDiskussionamPlan_3.jpg

Berufsbegleitende Fachfortbildung
Er­wei­tern Sie Ihre Fach­ken­ntnis­se für eine Tä­tig­keit als Fach­planer, Sach­ver­stän­di­ger oder Fach­bau­lei­ter im Brand­schutz. EIPOS bie­tet bun­des­weit Wei­ter­bil­dun­gen im vor­beu­gen­den, ge­bäu­de­tech­ni­schen und aus­führ­en­den Brand­schutz und einen Ma­ster­stu­dien­gang.
Überblick EIPOS-Qualifizierungen im Brandschutz

 
EIPOS-Laptop_Online.jpg

Seminare – Präsenz & Online 
Ver­tie­fen Sie ge­zielt Ihr Brand­schutz­fach­wis­sen – in ganz­tä­gi­gen Se­mi­na­ren oder zwi­schen­durch in ein- bis zwei­stün­di­gen Se­mi­nar­ein­hei­ten zu Spe­zial­the­men. Sie haben die Wahl:  vor Ort an ei­nem un­se­rer bu­ndes­wei­ten Ver­an­stal­tungs­orte oder on­line von Ihrem Büro aus.
Seminare zum Wissens-Update

 

WSP nutzt innovative 3D-Modellierung, um den Entwurf des symbolträchtigsten Wolkenkratzers von London zu optimieren

Die RAM-Software von Bentley Systems bietet innovative Lösungen zur Tragwerksplanung für die einzigartige Geometrie des Turms One Blackfriars

One Blackfriars ist ein Mehrzweckgebäude in London, das 274 Appartements und ein mehrstöckiges Penthouse umfasst. WSP nutzte RAM Concept, um die Bodenplatten für dieses geometrisch komplexe Gebäude zu entwerfen. Mithilfe von MicroStation nutze das Designteam 3D-Modelle gemeinsam und erstellte Entwurfszeichnungen automatisch, was die Zusammenarbeit erleichterte.

Mehr Informationen auf www.bentley.com