„Wegen Sanierung geöffnet“

Teilnehmer für Hausbesichtigungen in Hamburg gesucht

News

Eigentümer von sanierten Ein- und Zweifamilienhäusern können sich bis zum 15. Oktober 2016 bei der ZEBAU GmbH zu dem bundesweiten Aktionstag „Wegen Sanierung geöffnet“ anmelden. Durch die Anmeldung nehmen sie an den Tagen der offenen Effizienzhäuser teil, die am 12. und 13 November 2016 stattfinden.

Bei kleinen Führungen, in die auch die beteiligten Fachleute eingebunden werden können, stellen die Bewohner und Planer durchgeführte Maßnahmen vor und geben Ihre Erfahrungen weiter. Besucher können sich aus erster Hand über energetische Modernisierungen informieren und Praxistipps für eigene Vorhaben mitnehmen oder sich inspirieren lassen.

Vorreiter gesucht: Anmelden und mitmachen

Mitmachen kann jeder der das eigene Haus energetisch saniert hat oder noch damit befasst ist. Dabei kann es sich um eine Komplettmodernisierung handeln oder um eine Einzelmaßnahme wie den Einbau einer effizienten Heizung, die Nutzung von erneuerbaren Energien, neue Wärmeschutzfenster oder eine verbesserte Dämmung des Hauses. Die Modernisierung muss nicht gänzlich beendet sein. Als kleines Dankeschön bekommt jeder Teilnehmer einen 50 Euro Gutschein für einen Online Supermarkt, der beispielsweise für die Bewirtung der Gäste genutzt werden kann.

Bundesweite Tage des offenen Effizienzhauses

Der Aktionstag „Wegen Sanierung geöffnet“ findet in mehreren Regionen Deutschlands statt und wird in Hamburg von der ZEBAU GmbH in Kooperation mit der Deutschen Energieagentur (dena) durchgeführt. Er ist Teil der bundesweiten Kampagne „Die Hauswende“, die von der Allianz für Gebäude-Energie-Effizienz (geea) ins Leben gerufen wurde, um Hauseigentümer über eine energetische Sanierung zu informieren.

Anmeldefrist für Teilnehmer ist der 15. Oktober 2016.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Anzeige

Bereit für GEG & BEG 2023?
Sichern Sie sich bis zu 50% Wechselbonus auf Energieberater-Software

Das Jahr 2023 bringt Novellierungen und Erweiterungen mit sich, die für Energieberater und Planer entscheidend sind: durch das Inkrafttreten des neuen GEG wurde u.a. im Neubau-Bereich der Anforderungswert von 75% auf 55% des Referenzgebäudes für Wohn- wie auch Nichtwohngebäude reduziert.
Auch darf für Berechnungen im Rahmen der BEG nur noch die DIN V 18599 für Wohngebäude verwendet werden. Mit normkonformer Software von
Hottgenroth sind Sie für die Anforderungen des GEG 2023 gut aufgestellt. 

Hier informieren!

Ähnliche Beiträge