Wissen-to-Go – gemeinnützige Wissensstiftung gegründet

Wissensstiftung | DGNB

Arbeitshilfen
aus der Branche
Woran liegt es, dass es vielen schwerfällt, Nachhaltigkeit und Klimaschutz im Bauen als Chancen zu erkennen und wahrzunehmen? Mit der gemeinnützigen Wissensstiftung gibt es ab sofort eine neue gemeinnützige Organisation die Interessierten über die frei zugängliche Online-Plattform www.norocketscience.earth direkt anwendbares Wissen-to-Go anbietet – von Experten gestiftet, von Experten geprüft. Zielgruppen sind zunächst alle an der Planung und dem Bau beteiligten Akteure.

Online-Plattform als Herzstück

Das Herzstück der Aktivitäten bildet die Online-Plattform www.norocketscience.earth. "Statt immer weiter in die Detailtiefe einzutauchen oder das Rad zum x-ten Mal neu zu erfinden, bietet die Plattform direkt anwendbares Wissen – kostenlos und jederzeit abrufbar", erklärt Christine Lemaitre den Ansatz. "Es ist kein neues Wikipedia und kein Fortbildungskurs mit x Unterrichtseinheiten, aber auch kein Lorem Ipsum oder belanglose Newshäppchen.

Stattdessen vermitteln wir genau das Maß, das es braucht, um ein Fachthema schnell zu durchdringen und informierte Entscheidungen im Sinne der Nachhaltigkeit zu treffen." Mit geeigneten Inhalten kann jeder selbst zum Wissensstifter werden.

Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. zählt zu den Initiatoren der Wissensstiftung.
Christine Lemaitre hat einen der beiden Posten als Stiftungsvorstand übernommen. Sie teilt sich diese Rolle mit dem Hauptgeschäftsführer der Architektenkammer Baden-Württemberg, Hans Dieterle. Anders als bei vergleichbaren Organisationen ist das Kapital der Wissensstiftung nicht Geld, sondern Wissen.

Lernbausteine – von Ressourcenschutz bis Zukunft Bauen

Zum Start gibt es elf Lernbausteine auf der Online-Plattform. Einige weitere werden derzeit vorbereitet. Thematisch geht es bislang um ein kreislauffähiges Bauen genauso wie um konkrete Tipps zur Vermeidung von Schad- und Risikostoffen. Ebenfalls zu finden sind Informationen zum klimagerechten Bauen, zum richtigen Kühlen, zum richtigen Maß an thermischem Komfort oder zur Biodiversität.

Open-Source-Gedanke

Angelehnt an den Open-Source-Gedanken verfolgt die Stiftung die Idee "je mehr mitmachen, umso besser". So kann jeder selbst zum Wissensstifter werden. Einige Organisationen wie Transsolar, EPEA oder CAALA haben es bereits vorgemacht und ihre Wissensbausteine frei zur Verfügung gestellt. Dabei geht es der Wissensstiftung nicht um Masse, sondern um Qualität. So durchlaufen alle Inhalte einen Qualitätssicherungsprozess von ausgewiesenen Experten.

Zu diesen Experten zählen auch die Vertreter des Kuratoriums der Wissensstiftung. Vorsitzender des Gremiums, das die Weiterentwicklung der Organisation eng begleitet, ist Dr. Philipp Bouteiller. Weitere Kuratoriumsmitglieder sind Stefan Behnisch, Dr. Anna Braune, Prof. Dr. Michael Braungart, Ursula Hartenberger, Prof. Winfried Heusler, Johannes Kreißig, Fritz Lietsch, Prof. Alexander Rudolphi, Stefan Schulze-Hausmann, Andrea Weber und Ernst Ulrich von Weizsäcker.

Informationen auf einen Blick

Während es auf der Online-Plattform www.norocketscience.earth die frei verfügbaren Lernbausteine gibt, findet man alle Hintergrundinformationen zur gemeinnützigen Organisation unter www.wissensstiftung.eu. Dort erfahren Interessierte auch, wie sie selbst zu Wissensstiftern werden können.

WSP nutzt innovative 3D-Modellierung, um den Entwurf des symbolträchtigsten Wolkenkratzers von London zu optimieren

Die RAM-Software von Bentley Systems bietet innovative Lösungen zur Tragwerksplanung für die einzigartige Geometrie des Turms One Blackfriars

One Blackfriars ist ein Mehrzweckgebäude in London, das 274 Appartements und ein mehrstöckiges Penthouse umfasst. WSP nutzte RAM Concept, um die Bodenplatten für dieses geometrisch komplexe Gebäude zu entwerfen. Mithilfe von MicroStation nutze das Designteam 3D-Modelle gemeinsam und erstellte Entwurfszeichnungen automatisch, was die Zusammenarbeit erleichterte.

Mehr Informationen auf www.bentley.com

Anzeige

Karriere im Brandschutz – jetzt weiterbilden!

Anzeige_im_Advertorial.jpg
Bild_Saal_5.jpg

Sachverständigentage Brandschutz am 15./16.11.2021
Die Brand­schutz­branche trifft sich und wir freu­en uns auf ein Wie­der­sehen - in Dres­den oder On­line. Er­le­ben Sie ein ab­wechs­lungs­rei­ches Fach­pro­gramm mit pra­xis­ori­en­tie­rten Vor­trä­gen und in­ten­si­ven Dis­kus­sionen. Es er­war­ten Sie Lö­sungs­an­sätze für Pla­nung und Aus­führung sowie ein Au­sblick auf neue Ent­wick­lun­gen. Tref­fen Sie Ihre Fach­kol­legen und kom­men Sie mit­ein­an­der ins Ge­spräch.
Jetzt teilnehmen!

 
TNGruppeDiskussionamPlan_3.jpg

Berufsbegleitende Fachfortbildung
Er­wei­tern Sie Ihre Fach­ken­ntnis­se für eine Tä­tig­keit als Fach­planer, Sach­ver­stän­di­ger oder Fach­bau­lei­ter im Brand­schutz. EIPOS bie­tet bun­des­weit Wei­ter­bil­dun­gen im vor­beu­gen­den, ge­bäu­de­tech­ni­schen und aus­führ­en­den Brand­schutz und einen Ma­ster­stu­dien­gang.
Überblick EIPOS-Qualifizierungen im Brandschutz

 
EIPOS-Laptop_Online.jpg

Seminare – Präsenz & Online 
Ver­tie­fen Sie ge­zielt Ihr Brand­schutz­fach­wis­sen – in ganz­tä­gi­gen Se­mi­na­ren oder zwi­schen­durch in ein- bis zwei­stün­di­gen Se­mi­nar­ein­hei­ten zu Spe­zial­the­men. Sie haben die Wahl:  vor Ort an ei­nem un­se­rer bu­ndes­wei­ten Ver­an­stal­tungs­orte oder on­line von Ihrem Büro aus.
Seminare zum Wissens-Update

 

Anzeige

PROJEKT PRO – einfach arbeiten!

ERW_20211001_Hauptbild_DIB_Advertorial_320px_breit.jpg
20211001_Detailbild_1_DIB_Advertorial_180x180px.jpg

5 Don'ts der Digitalisierung und wie Sie diese vermeiden
Viele Un­ter­neh­men stehen aktuell vor der Ent­schei­dung, wie ihre Stra­te­gie für die di­gi­ta­le Zu­kunft aus­sehen soll. Wir haben Ihnen fünf große Don’ts der Di­gi­ta­li­sie­rung zu­sam­men­ge­fasst, die auch für die Bau­branche gel­ten und ge­ben Ihnen Tipps, wie Sie es bes­ser machen.

 
20211001_Detailbild_2_DIB_Advertorial_180x180px.jpg

Qualitätsmanagement im Bauwesen birgt viele Vorteile
Mit einem guten Qua­li­täts­ma­na­ge­ment kön­nen Sie Ihre Auf­trags­chan­cen stei­gern und gleich­zei­tig durch opti­mier­ten Res­sour­cen-Ein­satz Ihre Kos­ten re­du­zieren. Was macht opti­mal­es Qua­li­täts­man­age­ment aus und wel­che Hilfs­mit­tel un­ter­stüt­zen Sie bei der Ziel­er­reich­ung?

 
20211001_Detailbild_3_DIB_Advertorial_180x180px.jpg

Controlling und Management für bessere Workflows
PROJEKT PRO un­ter­stützt Pla­nungs­bü­ros mit spe­ziell ent­wick­el­ter Con­trol­ling- und Man­age­ment-Soft­ware. PROJEKT PRO hat auch für Sie das rich­ti­ge Pro­dukt, um Ihre Work­flows zu ver­bes­sern und die Ef­fi­zienz Ihres Un­ter­neh­mens zu stei­gern. Jetzt ken­nen­ler­nen.