Workshop Neue Materialien für die Energiewende

Die Energiewende bedeutet einen grundlegenden Umbau der Energieversorgung in Deutschland. Dafür kann die Entwicklung und der Einsatz neuer oder verbesserter Materialien einen wesentlichen Beitrag leisten. Die Verbesserung von Anlagen zur Energieproduktion aus erneuerbaren Energiequellen steht dabei ebenso im Fokus wie der Einsatz und die Optimierung von Materialien zur Steigerung der Energieeffizienz und die Entwicklung neuer Anwendungsmöglichkeiten für bereits bekannte Materialien. Der Workshop zeigt aktuelle Trends und innovative Lösungen für Wärmespeichermaterialien, Fassadendämmungen sowie Sorptions- und Phasenwechselmaterialien. Die Veranstaltungsreihe „inHaus – auf den Punkt!“ richtet sich an Unternehmen aus den Bereichen Energiewirtschaft, Bau und Anlagentechnologie und spricht speziell Personen aus der Geschäftsführung und der Entwicklung an. Mitarbeiter aus Forschungsinstituten der entsprechenden Fachrichtungen sind ebenfalls willkommen. Gemeinsam mit Herstellern, Dienstleistern, Nutzern und Fraunhofer-Instituten arbeitet das Fraunhofer-inHaus-Zentrum daran, neuartige Systemlösungen für die Geschäftsfelder Arbeiten, Bauen, Energie, Gesundheit, Hotel, Ressourcen und Wohnen zu schaffen. Dabei werden die Potenziale von Wissenschaft und Wirtschaft mit dem Ziel gebündelt, neuartige Raumkonzepte, innovative Baumaterialien, intelligente Gebäudetechnik und elektronische Assistenz zu entwickeln und neue Märkte zu erschließen. Die Vortrage beschäftigen sich zum Beispiel mit innovativen Fassadendämmungen mit integrierter Lüftung, aktuellen Trends bei Wärmespeichermaterialien oder intelligentem Temperaturmanagement in Gebäuden.

26.06.2014, 14:00 Uhr - 17:25 Uhr, Fraunhofer-inHaus-Zentrum, Duisburg

Weitere Informationen: http://www.fraunhofer.de/de/veranstaltungen-messen/veranstaltungen/workshop---neue-materialien-fuer-die-energiewende.html

Anzeige

Quartier Heidestrasse – das Projekt für eine lebenswerte Zukunft

QH_01_180x180.jpg

Gemeinschaftlich,
flexibel, smart
und vernetzt

Das Quar­tier Heide­strasse in Ber­lin ist Vor­rei­ter auf dem Weg zum smar­ten Stadt­quar­tier der Zu­kunft. Durch tech­no­lo­gische In­no­va­tionen trägt es den sich wan­deln­den For­men von Le­ben, Ar­beiten und Mo­bi­li­tät Rech­nung und ist da­bei noch nach­hal­tig.

 
QH_02_180x180.jpg

85.000 m² Grundstück und
sieben Gebäude

Für Drees & Sommer-Pro­jekt­lei­te­rin Sissi Al-Sheikh bie­tet das Pro­jekt auf­grund der Größe, Viel­falt und Kom­plex­i­tät jeden Tag neue Mög­lich­kei­ten. Sie liebt es, Lö­sun­gen zu fin­den und den Fort­schritt live zu er­le­ben. Hö­ren Sie rein und er­fah­ren Sie mehr über ihren Ar­beits­all­tag.

 
QH_03_180x180.jpg

Vorangehen
statt
Mitlaufen

Ziel des größ­ten Ber­li­ner Stadt­ent­wick­lungs­pro­jek­tes: durch un­ter­schied­lich­ste Nut­zun­gen Mehr­wer­te schaf­fen und Themen wie En­er­gie, Ge­sell­schaft, Mo­bi­li­tät und Di­gi­ta­li­sierung in­te­grie­ren. Lust auf an­spruchs­vol­le Pro­jekte? Dann wer­den Sie Teil von Drees & Sommer.

 

Ähnliche Beiträge