Zuschuss zur Sicherheit bei Plattformtreppen

Zarges

Adobe Systems GmbH
Elemente
Zarges

Für Unternehmer, die auf Baustellen bei Bau- und Reinigungsarbeiten für mehr Sicherheit sorgen, fördert die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG Bau) jetzt die Anschaffung von umwehrten Plattformtreppen mit 50 Prozent der Kosten, maximal mit 500 Euro. Der Spezialist für Steigtechnik ZARGES hat mit den Arbeitsplattformen ZAP genau dieses Produkt im Sortiment. Die Arbeitsplattformen bieten sicheren Stand auch bei längeren Arbeiten und vor allem dann, wenn beide Hände benötigt werden. Auch Werkzeug und Material können auf dem Podest abgestellt werden. Für eine optimale Arbeitsposition kann ZAP individuell in der Höhe angepasst und durch zwei Rollen an die gewünschte Position manövriert werden. ZARGES Arbeitsplattformen gibt es in verschiedenen Varianten: als Arbeitsbühne, Teleskop-Plattformleiter oder höhenverstellbare Plattformtreppe. Sie bieten bei Arbeitshöhen bis zu 5,60 Metern sicheren Stand und höchstmögliche Sicherheit. Allen gemeinsam ist die hohe Flexibilität bei Transport, Aufbau und Einsatz, denn bei ZARGES spielt neben der Sicherheit die Arbeitseffizienz eine große Rolle. Dank eines ausgeklügelten Mechanismus lassen sich die Arbeitsplattformen mit wenigen Handgriffen zusammenlegen und auch problemlos in kleinen Fahrzeugen verstauen. Vor Ort ist der Aufbau durch eine Person innerhalb weniger Sekunden erledigt. Vor allem bei Service- und Wartungsarbeiten ist dies ein wichtiger Aspekt. Seit nunmehr fast 80 Jahren stehen Produkte von ZARGES für höchste Qualität und Sicherheit. In seinem neuen Katalog präsentiert das Unternehmen ein umfangreiches Produktprogramm, aus dem sich für jede Anforderung ein Steiggerät finden lässt, das höchste Sicherheit verspricht.

www.bgbau.de
www.zarges.de

bauplaner Ausgabe 4/2013

Anzeige

Bereit für GEG & BEG 2023?
Sichern Sie sich bis zu 50% Wechselbonus auf Energieberater-Software

Das Jahr 2023 bringt Novellierungen und Erweiterungen mit sich, die für Energieberater und Planer entscheidend sind: durch das Inkrafttreten des neuen GEG wurde u.a. im Neubau-Bereich der Anforderungswert von 75% auf 55% des Referenzgebäudes für Wohn- wie auch Nichtwohngebäude reduziert.
Auch darf für Berechnungen im Rahmen der BEG nur noch die DIN V 18599 für Wohngebäude verwendet werden. Mit normkonformer Software von
Hottgenroth sind Sie für die Anforderungen des GEG 2023 gut aufgestellt. 

Hier informieren!

Ähnliche Beiträge