AUTO - Potz Blitz – der hat es 4x4 in sich

Verkannter Deutscher – Opel Insignia Sports Tourer – Wer einen „Erfahrungsbericht“ über ein Fahrzeug der Adam Opel AG scheibt, dem drängt sich zwangsläufig die inzwischen schon unendliche Geschichte mit dem Mutterhaus General Motors auf. Aktuell die „Ver

Exklusiv
Deutsches Ingenieurblatt 07-08/2012
Verkannter Deutscher – Opel Insignia Sports Tourer – Wer einen „Erfahrungsbericht“ über ein Fahrzeug der Adam Opel AG scheibt, dem drängt sich zwangsläufig die inzwischen schon unendliche Geschichte mit dem Mutterhaus General Motors auf. Aktuell die „Verabschiedung“ des Opel-Chefs Karl-Friedrich Stracke. Gas geben bei durchgetretener Kupplung und angezogener Handbremse scheint die Vorgabe von Dan Akerson aus den USA zu sein – oder frei nach Valentin: „dürfen hätten wir schon wollen, nur wollen hatten wir nicht dürfen“. Dass bei solcher Art Konzernpolitik dennoch ein so großartiges Auto wie der „Opel Insignia“ auf den (nicht amerikanischen) Markt gebracht wurde, zollt den deutschen Autobauern allen Respekt. Während die Absatzzahlen der Konkurrenz aus München, Stuttgart und Wolfsburg in den USA oder China prosperieren, wird Opel hier von der Konzernmutter kurz gehalten – oder wie anders ist die Abstinenz auf diesen Märkten zu werten? Schade, denn der Opel Insignia (Europas Auto des Jahres 2009) hat wirklich das Zeug, auf diesen großen Märkten mitzumischen.

Karosserie
Neben Limousine und Fließheck ist der von DiB getestete Kombi, der „Opel Insignia Sports Tourer“, die dritte Karosserievariante des erfolgreichen Flaggschiffs. Mit beachtlichen 4,91 Metern Länge ist diese Version acht Zentimeter länger als die Limousine. Bei der Gestaltung griffen die Designer die Basislinie von Limousine und Fließheck zwar auf, gaben dem Sports Tourer aber eine unverwechselbare eigenständige Persönlichkeit. Tatsächlich ist die komplette Karosserie ab der B-Säule neu. Es entstand eine Karosserievariante, die definitiv keine Kombiversion der Limousine ist, sondern ein Sportkombi, der seinen Nutzwert geschickt kaschiert. Dafür interpretierten die Gestalter eine Reihe von Elementen neu. So greift z.B. die Heckklappe im unteren Bereich dreidimensional weit unter dem Wagenabschluss herum und wird von zusätzlichen großen, markanten, vollständig im Kofferraum integrierten Rückleuchten akzentuiert (Abb. 4)…

Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 2,19 € *

Ähnliche Beiträge