Deutsches Ingenieurblatt Gesamtausgabe 12/2012

Exklusiv
Deutsches Ingenieurblatt 12/2012

EDITORIAL
Ehrenamt | Susanne Klingebiel-Scherf

MAGAZIN
Leichtere Lebenszyklusberechnungen für Holz-Bauprodukte
IK-Bau NRW unterstützt Nachwuchswerbung für Geodäsie
PeP-7-Bürokennzahlen ab 2013 nach einheitlichem Standard
Betoninstandhaltung: Neuer Lehrgang
Bericht aus Brüssel
RKW-Tagung: Digitales Planen, Bauen und Betreiben
Konrad-Zuse-Medaille für Manfred Helmus
Fünfbändiges dena-Planungshandbuch
Neues aus der Normung
Ingenieurkammer Hessen: Vorstand im Amt bestätigt
Weiterbildungsseminare: Neue Regelwerke
Feuertrutz-Brandschutzkongress
Baugewerbe für 2013 optimistisch
Ingeniöses Urgestein: Klaus Stiglat und Herbert Wippel
INGBW: Bessere Rahmenbedingungen für Ingenieure
IngKH erinnert an Rauchwarnmelderpflicht
Modulares Stahlbaukastensystem

TECHNIK
Innovative Membranwerkstoffe
Biegeweiche Materialien: Eigenschaften und Verwendungsmöglichkeiten | Jan Cremers
Novelle kommt als EnEV 2014
Der Referentenentwurf im Vergleich zur geltenden Energiesparverordnung | Melita Tuschinski
Lückenschluss durch selbstverdichtenden Beton
HafenCity Hamburg ans U-Bahn-Netz der Stadt angebunden | Marc Nagel

POLITIK
Kompetent entscheiden
Die Anerkennung ausländischer Ingenieurausbildungen: Kammern als zuständige Stelle | Anke Fellinger-Hoffmann
Eine große Aufgabe für viele Beteiligte
„Fachliche Weichen für eine moderne und gerechte Vergütungsverordnung“ | Susanne Klingebiel-Scherf

KAMMER
Selbstbewusster Blick nach vorn
Ein Nachmittag im Zeichen von Trends, Wünschen und Erfordernissen / 2. Mitteldeutsches Ingenieurforum in Leipzig | Harald Link
„Großer Bahnhof“ für Brandenburger Ingenieure in Gorzów
Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Polen

BÜRO
Kooperiert – nicht nur für Projekte im Ausland!
Ein Plädoyer für mehr Mut zu Kooperationen unter gleichberechtigten Partnern | Dieter Stumpf, Helmut Wolf
Vorsorge für den Nachfolger
Die Suche nach einem geeigneten Nachfolger im Ingenieurbüro kann gar nicht früh genug beginnen | Dietmar Goldammer

RECHT
Erlaubte Fehlertoleranz?
Erläuterungen zu den vier Elementen der Kostenberechnung /Dokumentation hilft im Streitfall | Peter Kalte, Michael Wiesner
Wenn Kosten als unüblich gelten
Bundesgerichtshof schiebt dem Missbrauch von Branchenverzeichnis-Einträgen im Internet einen Riegel vor | Hans Rudolf Sangenstedt
Hoheitlich oder privatrechtlich?
Die bautechnische Prüfung: Rechtliche Grenzen der Privatisierung | Christoph Steiner
Klare Kriterien
Notwendigkeit und Angemessenheit des Umbauzuschlages bei Umbauten von Verkehrsanlagen | AHO Fachkommission Verkehrsanlagen

KOLUMNE
Deutschland baut die Energiewende
Rainer Bomba

BAUDETAIL
Betonoberflächen nachhaltig vergüten
Norsa GmbH, Bad Düben | Birgit Aigner

OBJEKTE
Arbeiten und Entspannen auf einem Schrägdach
ZinCo GmbH, Nürtingen

AUTO
Der macht seinen Weg – CO2-arm, gut und sparsam
Sparsamer Koreaner – der Hyundai i30

PRODUKTE
Impressum

Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 13,99 € *

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.

 

Anzeige

va-Q-tec entwickelt Produkte auf Basis von Vakuumisolationspaneelen (VIPs), die eine hohe Isolierwirkung, enorm reduzierte Dammstärke und einen modularen Aufbau für verschiedene Größen und Formen bieten.

Sie sind besonders vorteilhaft, wenn nur wenig Platz für Dämmung zur Verfügung steht.

Ob bei der Dämmung von Dächern, Böden oder Balkonen sowie weiteren Innen- und Außendämmungen: Architekten und Planer können mit VIPs rund 80 % des Platzes einsparen.

Mehr Informationen auf va-q-tec.com

Ähnliche Beiträge