KAMMER - "Ingenieurarbeit ist die Grundlage des gesellschaftlichen Fortschritts"

Neujahrsempfang der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt diskutiert Ingenieurethik und -verantwortung – Zusammen mit zehn Ingenieurorganisationen ihres Landes hat die Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt neulich in Magdeburg ihren traditionellen Neujahrsempfang gefe

Exklusiv
Deutsches Ingenieurblatt 03/2012
Neujahrsempfang der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt diskutiert Ingenieurethik und -verantwortung – Zusammen mit zehn Ingenieurorganisationen ihres Landes hat die Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt neulich in Magdeburg ihren traditionellen Neujahrsempfang gefeiert, zu dem sie und ihre Mitveranstalter regelmäßig alles einladen, was in Sachsen-Anhalt für die Branche der Ingenieure Rang und Namen hat. Und so konnte Kammerpräsident Dipl.-Ing. Jörg Herrmann an diesem Abend zufrieden konstatieren, dass „die Ingenieurkammer die Interessen von allen Ingenieuren bündelt, die für unser Land mit Kompetenz, Kreativität und Engagement einen wesentlichen Beitrag für ein wirtschaftliches Fundament leisten“.

Mit dem Motto dieses Abends: „Ingenieure in Sachsen-Anhalt – Ingenieure mit Kompetenz” haben die Veranstalter große Hoffnungen in die Aussagen der abendlichen Akteure geweckt – und erfüllt! Denn alle Redner haben ihren rund 400 Zuhörern Hoffnungen gemacht:
- Die Wirtschafts- und Wissenschaftsministerin des Landes, Professorin Birgitta Wolff, die den Ingenieuren attestierte, „ein wichtiger Faktor des wirtschaftlichen Erfolges Sachsen-Anhalts zu sein”,
- Jörg Herrmann als Kammerpräsident selbst, der, kammereigene Umfragen zitierend, darüber informierte, dass 80 Prozent der Ingenieurbüros von Sachsen-Anhalt in diesem Jahr „gute bis noch bessere Geschäfte” erwarten,…

Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 2,19 € *

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.

 

Anzeige

va-Q-tec entwickelt Produkte auf Basis von Vakuumisolationspaneelen (VIPs), die eine hohe Isolierwirkung, enorm reduzierte Dammstärke und einen modularen Aufbau für verschiedene Größen und Formen bieten.

Sie sind besonders vorteilhaft, wenn nur wenig Platz für Dämmung zur Verfügung steht.

Ob bei der Dämmung von Dächern, Böden oder Balkonen sowie weiteren Innen- und Außendämmungen: Architekten und Planer können mit VIPs rund 80 % des Platzes einsparen.

Mehr Informationen auf va-q-tec.com

Ähnliche Beiträge